Förderprojekt ELBE in Hamburg

Ein Förderprojekt zum Aufbau von Ladestationen an Gebäuden und auf Firmenarealen

The Mobility House beteiligt sich am ELBE-Projekt

Hamburg belegt im aktuellen Städteranking des Bundesverbands der Energie- und Wasserwirtschaft (BDEW) mit 882 öffentlichen Ladepunkten den Spitzenplatz. Auch im nicht-öffentlichen Bereich nimmt Hamburg eine Vorreiterrolle ein und fördert im derzeit größten deutschen Modellvorhaben großzügig den Bau und Betrieb von bis zu 7.400 Ladepunkten für Elektroautos an Gebäuden, auf Firmenarealen und in Parkhäusern.

Das Besondere des ELBE (ELectrify Buildings for EVs) getauften Projekts ist das intelligente Energiekonzept: eine IT-Schnittstelle zwischen Ladestationsbetreiber und dem örtlichen Verteilnetzbetreiber ist Voraussetzung. Damit können die Ladestationen netzdienlich und intelligent gesteuert werden, was einen netzverträglichen Ausbau der Elektromobilität ermöglicht.

Antragsberechtigte der Förderung

Antragsberechtigt sind folgende Zielgruppen in Hamburg:

  • Arbeitgeber für ihre Mitarbeiter
  • Betriebe, Flottenbetreiber für die eigene Flotte
  • Unternehmen für ihre Kundenparkplätze
  • Parkhausbetreiber
  • Wohnungsbaugesellschaften, Projektentwickler, etc. für ihre Mieter in Wohn- und Gewerbeobjekten
  • Vereine, Kirchen oder Stiftungen
Elektroauto an der Ladestation auf dem Firmenparkplatz

Was wird gefördert?

Beim ELBE-Projekt werden vier Kostenkategorien mit je 40 Prozent (für KMU bis zu 60 Prozent) gefördert - von der Beschaffung der Ladestationen bis hin zum  Betrieb der Ladeinfrastruktur:

 

Icon: Ladestation


Hardware

Beschaffung von Ladestationen für Ihre Elektrofahrzeuge. Diese müssen technisch so ausgelegt sein, dass sie kommunikations- und remotefähig und an das Backend eines Betreibers angeschlossen sind.

Icon: Anbindung ans Netz


Technischer und baulicher Vorlauf

Herstellen und Verstärken des Stromanschlusses sowie Realisieren der Datenverbindung zum IT-Backend des CPOs

Icon: Installation


Installation und Inbetriebnahme

Installation und Inbetriebnahme der Ladestationen sowie Beschilderung und Kennzeichnung der Ladeplätze

Icon: The Mobility House als CPO


Betriebsführung

Für jeden Antragsteller ist der Abschluss eines Betreibervertrags mit einem der am Projekt ELBE beteiligten Ladeinfrastrukturbetreiber (CPO) obligatorisch. Die aus diesem Vertrag entstehenden Ausgaben werden gefördert. The Mobility House bietet als CPO-Betreiber ein ganzheitliches Lade- und Energiemanagementsystem an.

Anwendungsbeispiel für ein KMU

Förderung in Zahlen

Firma A stattet ihren Standort mit Ladeinfrastruktur aus. Berücksichtigt werden 10 Parkplätze für Mitarbeiter, 2 für Gäste sowie 10 Stellplätze für Flottenfahrzeuge. Da die Mitarbeiter in der Regel ca. 8 Stunden parken, reicht für diese Ladestationen eine Ladeleistung von 3,7 kW aus, um die täglichen Pendelstrecken zu ermöglichen. Die Gästeparkplätze werden mit 22 kW Ladestationen ausgestattet, um eine schnelle Wiederaufladung der Batterie zu ermöglichen. Auch für die 10 elektrischen Flottenfahrzeuge werden jeweils 22 kW Ladestationen installiert. 

Position

Kosten

Förderung (60%)

Eigenanteil

Technischer Vorlauf

6.500 €

3.900 €

2.600 €

Hardware

15.000 €

9.000 €

6.000 €

Installation

10.000 €

6.000 €

4.000 €

Betriebsführung

+ Lastmanagement (jährlich)

1.900 €

 600 €

1.140 €

 360 €

760 €

 240 €

Summe

34.000 €

20.400 €

13.600 €

Wie stelle ich den Antrag für die Förderung?

Kauf von Ladestationen

Auf Ihren Antrag kann Ihnen die IFB Hamburg einen Investitionskostenzuschuss aus Bundesmitteln bewilligen. Die Antragsdokumente und Ihren Ansprechpartner für die Förderung beim Kauf von Ladestationen finden Sie hier.

 

Leasing

Alternativ können Sie die Leistungen (Hardwarebeschaffung und -installation sowie begleitende Baumaßnahmen) im Leasing beziehen. Auch Leasingraten werden über einen Antrag bei der IFB gefördert.

Hier finden Sie unser Leasingangebot.

Ihre Ansprechpartner

Folgende Ansprechpartner stehen Ihnen für Fragen zur Verfügung:

Ihre Experten für Förderfragen

Fragen zur Förderung beantwortet Ihnen die IFB Hamburg.

 

 

Ihre Experten rund um Ladestationen und intelligente Lade-Software:

Unser Team ist von Montag bis Freitag von 8 - 18 Uhr für Sie da.

E-Mail: [email protected]

Telefon innerhalb Deutschlands: +49 89 4161 430 70

Ein wichtiger Schritt in eine emissionsfreie Zukunft

Mit der Entwicklung von ELBE wird eine wichtige Grundlage für den netzverträglichen Ausbau der Elektromobilität gelegt und die diesbezügliche Versorgungssicherheit in den Energienetzen geschaffen.

Auch The Mobility House setzt sich für eine emissionsfreie Energie- und Mobilitätszukunft ein.

Wir laden Ihre Elektroautos intelligent

Mit dem Lade- & Energiemanagement von The Mobility House laden Sie eine unbegrenzte Anzahl an Elektroautos und bleiben unabhängig vom Ladestationshersteller. Dank des modularen Aufbaus bestimmen Sie, wann Sie welche Funktionen benötigen und hinzubuchen.