Opel Ampera-e

Partnerschaft für einen kundenorientierten Ausbau der E-Mobilität. One-Stop-Shopping beim Händler – Energiepaket für sicheres und schnelles Laden für Ampera-Kunden. Wien. Opel Austria und der europaweite E-Mobilitäts-Dienstleister The Mobility House (TMH) treiben gemeinsam Elektromobilität voran. Ampera-Kunden können ab sofort ihr Fahrzeug geprüft und sicher anschließen und mit Ökostrom laden. Das notwendige Energiepaket mit Ladestation und Strom aus erneuerbaren Energien liefert The Mobility House unter der Endkundenmarke ElectroDrive Europe und ist direkt beim Opel-Händler erhältlich.

Opel Ampera – die Zukunft der Mobilität

„Opel setzt mit dem Ampera einen Meilenstein und begründet ein völlig neues Segment im europäischen Automobilmarkt“, führt Mag. Alexander Struckl, Geschäftsführer General Motors Austria GmbH, aus. „Der Opel Ampera bietet als erstes Elektroauto in Österreich eine verlängerte, alltagstaugliche Reichweite, die sicherstellt, dass die Fahrer nicht auf den gewohnten Komfort verzichten müssen.“ Der Ampera ist somit das erste Elektroauto, welches durch seinen Range Extender im Alltag bestens einzusetzen ist. Mit dem Marktstart des Ampera wird im Februar 2012 die Vorreiterrolle von Opel bei alternativen Antriebssystemen untermauert.

Partnerschaft zum Ausbau der E-Mobilität

„Opel Austria ist es ein besonderes Anliegen, seinen Kunden einen möglichst einfachen und unkomplizierten Einstieg in die E-Mobilität zu ermöglichen. The Mobility House ist für uns aufgrund ihrer umfassenden Expertise und Erfahrung in diesem Sektor der perfekte Partner, um dies sicherstellen zu können“, erklärt Struckl die Beweggründe für die Kooperation mit The Mobility House. Mit der weiteren Elektrifizierung des Verkehrs ist eine sichere, ökologische und schnelle Aufladung der E-Autos von zentraler Bedeutung. Marcus Fendt, Geschäftsführer The Mobility House Austria GmbH, erläutert die Notwendigkeit für eine sichere und leistungsfähige Ladeinfrastruktur in Haus oder Garage: „Aufgrund der hohen Dauerlasten beim Ladevorgang stellen E-Autos hohe Ansprüche an die bestehende Elektroinstallation. Oft ist gerade die Sicherheit beim Laden an bestehenden Steckdosen nicht gegeben. Der Kunde sollte daher seinen Opel Ampera nur mit geprüfter Elektroinstallation und an einer Ladestation aufladen.“

Sicheres und schnelles Laden

Das Energiepaket von TMH beinhaltet neben der Installation der Ladestation auch die Prüfung der vorhandenen Elektroinstallation durch einen qualifizierten Elektriker. Die hohe Leistungsfähigkeit der Ladestation ermöglicht ein schnelles Laden des Fahrzeugs innerhalb von gut vier Stunden. Lädt man über eine normale Steckdose, dauert das Laden fast doppelt so lange. The Mobility House bietet das Energiepaket für 1.090,- Euro zum Kauf an. Nur den Installationscheck bekommt der Ampera-Kunde für 249,- Euro.

CO2-frei unterwegs

E-Mobilität ist vor allem dann sinnvoll, wenn der Strom dafür aus erneuerbaren Energiequellen gewonnen wird. Entsprechend seiner Fahrleistung von pauschal 15.000 km im Jahr kann sich der Kunde die Einspeisung von Ökostrom in das europäische Stromnetz bestätigen lassen und den Anteil regenerativer Energie im europäischen Strom-Mix erhöhen. Derzeit baut The Mobility House seine Position als Electric Mobility Operator für Europa konsequent aus. Auch in Deutschland und der Schweiz kooperieren Opel und The Mobility House bei der Markteinführung und setzen gemeinsam Elektromobilität in der Praxis um.