Hotellerie, Bildquelle: Trofana Royal Hotel


MÜNCHEN, 06. März 2019 –

Die steigende Anzahl an Elektrofahrzeugen macht sich auch in der Hotellerie bemerkbar. Immer mehr Gäste reisen elektrisch an und möchten ihr Fahrzeug während ihres Hotelaufenthalts sicher und komfortabel laden. Um dies uneingeschränkt zu gewährleisten, bietet The Mobility House zwei Pakete an, die direkt auf die speziellen Anforderungen von Hotels zugeschnitten sind.

Das Einsteiger-Paket beinhaltet eine KEBA Master-Slave Lösung bestehend aus drei Wallboxen mit bis zu 22 kW Ladeleistung, einem integrierten Master-Slave Lastmanagement und RFID-Zugangsschutz. Über die Software be.ENERGISED Monitoring hat der Hotelier alles im Blick: Eine Echtzeit-Übersicht sowie Verwaltung der Ladestationen und -vorgänge inklusive Fehlermanagement und Statistiken. Im Profi- Paket sind drei ICU Eve Mini Wallboxen und das Lade- und Energiemanagement „Smart“ von The Mobility House gebündelt. Mit diesem Paket sind Sie als Hotelier zukunftssicher aufgestellt. Im ersten Schritt erhalten Sie ein umfangreiches Monitoring und die Möglichkeit eines Lastmanagements, weitere Funktionen sowie die Anbindungen an weitere Erzeuger-/Verbraucher folgen ebenso.

Hoteliers stehen vor der besonderen Herausforderung, dass ihre Gäste meist zeitgleich gegen Nachmittag / Abend ankommen und dann auch ihre Fahrzeuge zum Laden anstecken. Zu dieser Zeit sind durch den Betrieb von Küche, Sauna und weiteren Elektrogeräten ohnehin schon ein hoher Stromverbrauch sowie eine hohe Gebäudelast vorhanden. Werden nun zeitgleich alle Fahrzeuge mit voller Leistung geladen, führt dies zu erhöhten Lastspitzen, die sich in Form von zusätzlichen Kosten (Leistungsentgelte) niederschlagen.

Das intelligente Lade- und Energiemanagement von The Mobility House erkennt die Gebäudelast und steuert die Ladevorgänge so, dass kostenintensive Lastspitzen vermieden und weitere Investitionen in den Netzausbau auf ein Minimum reduziert werden. „Das System wächst mit den Anforderungen des Kunden und kann um beliebig viele Ladestationen verschiedener Hersteller erweitert werden“, sagt Daniel Heydenreich, Geschäftsführer von The Mobility House. Zusätzliche Module wie die Abrechnung der Ladevorgänge oder die Integration einer Photovoltaikanlage, um die Fahrzeuge mit Eigenstrom laden zu können, sind ebenfalls erhältlich. Die Zukunftsfähigkeit und Erweiterbarkeit der installierten Anlagen ist ein großes Anliegen vieler Hoteliers, wie Touremo, das E-mobile Magazin für die Tourismusbranche, in der Zusammenfassung einer Studie bekanntgibt.