ChargePilot Modul Lastmanagement dynamisch

Artikelnummer
002-005-000106
Ab: 300,00 €

inkl. 16% MwSt. & inkl. Versand in DE & AT

  • Load Management
  • Vermeidung von Lastspitzen und deren Kosten sekundengenau mittels Energiezähler oder Vorgabewert eines Energie-Management-Systems
  • Priorisierung einzelner Ladestationen oder RFID Karten
  • Laden auch bei Verlust der Internetverbindung
  • Schieflast-Erkennung und phasengenaues Laden
  • Berücksichtigung der Gebäudelast
  • Optimale Nutzung des Netzanschlusses

Mit dem ChargePilot Modul Lastmanagement dynamisch vermeiden Sie Lastspitzen & deren Kosten sekundengenau mittels Zähler oder mittels Vorgabewert durch ein Energie-Management-System

Das leistet unser dynamisches Lastmanagement

Verteilung der verfügbaren Leistung auf alle angeschlossenen Fahrzeuge unter Berücksichtigung der gegebenen Anschlussleistung, bei gleichzeitiger Berücksichtigung der tatsächlichen Ladeleistung und Phasenbelastung.

picture: dynamic lmpicture: dynamic lm

Integration und dynamische Berücksichtigung der anliegenden Gebäudelast, um die vorhandene Anschlussleistung optimal auszunutzen und zusätzliche Leistungsspitzen zu vermeiden.

Die Vorteile des Lastmanagements von The Mobility House

Hardware unabhängig

Das Lastmanagement von The Mobility House bietet Ihnen Flexibiliät bei der Auswahl der gewünschten Ladestation. Damit sind Sie auch in Zukunft unabhängig und können Ihre Infrastruktur kostenoptimal ausbauen. Zudem können Ladestationen ohne Probleme nachträglich in das Lastmanagementsystem integriert werden.

Sicher und lokal

Durch die Verwendung eines leistungsstarken lokalen Controllers, unterstützt das Lastmanagement von The Mobility House auch rechenintensive Verschlüsselungen zur sicheren Kommunikation zwischen Standort und Cloud (TLS 1.2). Diese Sicherheitsstandards machen ChargePilot einzigartig im Markt.

Zusätzlich garantiert das lokal installierte System schnelle Reaktionszeiten und volle Leistung auch im Falle einer Unterbrechung der Internetverbindung.

Modular und vernetzt

Durch die flexible Ausgestaltung kann das Lastmanagement von The Mobility House stetig durch externe Dienste und Schnittstellen erweitert werden.

Beispiele:

  • Integration von Flottenmanagementsystemen zur Fahrplanberücksichtigung
  • Berücksichtigung von Batteriefüllstand (SoC) durch Anbindung an OEM Systeme (Daimler, Renault,..)
  • Einbindung lokaler Erzeuger, wie z.B. PV Anlagen.

 

Natürlich lässt sich das Lastmanagement problemlos mit weiteren ChargePilot Modulen kombinieren. 

Bereit für die Zukunft

Zukünftig stellen elektrische Fahrzeuge und Flotten eine wichtige Ressource zur Erbringung von Energieservices und Netzdienstleistungen dar.

Das Lastmanagement von The Mobility House unterstützt schon heute ausgewählte Protokolle von Netzbetreibern und bietet damit die Möglichkeit zusätzliche Werte mit dem Fahrzeug zu realisieren.

Zukünftige V2G oder V2H Funktionen und Schnittstellen können ohne Austausch der Komponenten per Update auf den Controller übertragen werden. 

Zuverlässiger Betrieb

Aktive Systemüberwachung und automatische Benachrichtigungen Gewährleisten rund um die Uhr einen stabilen Betrieb, um Ihre Mobilitätsanforderungen zu erfüllen.


Hier eine Auswahl an umgesetzten Projekten mit dynamischen Lastmanagement

Zusätzlich benötigte Hardware

  • Drehstromzähler
  • 3x Stromwandler
  • Leistungsschutzschalter (3-polig)

Die zusätzliche Hardware entfällt bei der Integration in ein Energie-Management-System.

Sie haben weitere Fragen?

In unserem Ratgeber finden Sie alles zum Laden Ihres Elektroautos. Zum Beispiel was Sie beim Kauf und der Installation einer Ladestation beachten sollten.

Schreiben Sie eine Bewertung
Sie bewerten:ChargePilot Modul Lastmanagement dynamisch
Ihre Bewertung
Kundenfragen & Antworten
Keine Fragen vorhanden
Bitte loggen Sie sich ein, um eine Frage abzugeben
Zuletzt Angesehen
No recently views items
Alles löschen