Kooperation zwischen The Mobility House und Terna für Integration erneuerbarer Energien

Vereinbarung zur Entwicklung und Einführung innovativer Lösungen für intelligentes Laden von Elektrofahrzeugen abgeschlossen

Rom/München, 31. Mai 2019 
Identifizierung und Entwurf von technologischen Lösungen, welche die Integration erneuerbarer Energien in das Stromnetz ermöglichen - insbesondere auf den kleineren italienischen Inseln - sowie Entwicklung einer nachhaltigen Mobilität durch Verwendung einer innovativen Plattform für intelligentes Laden von Elektrofahrzeugen und Energiespeichersystemen. Dies sind die Hauptziele des Memorandum of Understanding, welches das Unternehmen Terna, das über seine Tochtergesellschaft Terna Energy Solutions das italienische Stromnetz betreibt, und das Technologieunternehmen The Mobility House mit Sitz in Deutschland, der Schweiz und dem kalifornischen Silicon Valley heute in Rom unterzeichnet haben. Das internationale Unternehmen bietet eine Software zur Integration von Fahrzeugbatterien in das Stromnetz - mit intelligenten Lade-, Energie- und Speicherlösungen.

Der Geltungsbereich der Vereinbarung, welcher nicht regulierten Inlandsaktivitäten für das von Luigi Ferraris geleitete Unternehmen unterliegt, betrifft insbesondere die Entwicklung von Hardware- und Softwaresystemen für die Zusammenarbeit und das intelligente Laden. Zudem werden auch auf den nicht mit dem nationalen Netz verbundenen Inseln Microgrids Anwendung finden. Mögliche Chancen hierfür bestehen in Italien, Europa und Nordamerika.

Dies ist eine strategische Partnerschaft, die Ternas große Erfahrung im Speichersektor und die Technologie von The Mobility House in der Anwendung für Elektrofahrzeuge nutzt und die Energiewende hin zu einem dekarbonisierten und noch nachhaltigeren Modell unterstützt. Die Sicherheit und Kontinuität des Stromversorgungsdienstes werden jederzeit gewährleistet. Mit der Entwicklung dieser zukunftsweisenden Lösungen können Elektrofahrzeuge tatsächlich Dienstleistungen für das Netz erbringen und Ressourcen für den Versand zum Vorteil der Strom- und Fahrzeugnutzer bereitstellen. Dies ermöglicht die Stabilisierung des Netzes, die sichere Steuerung der Stromflüsse und die intelligente Nutzung des vollen Potenzials sauberer Energie.

„Diese Zusammenarbeit zeigt einmal mehr, dass Elektrofahrzeuge kein Problem für die Stromnetze darstellen, sondern Teil der Lösung hinsichtlich Netzstabilisierung und Integration erneuerbarer Energien sind. Mit unserer intelligenten Technologie verbinden wir den Automobil- und Energiesektor und fördern die Energiewende, indem wir Speichermöglichkeiten für erneuerbare Energien schaffen. Auf diese Weise kommen wir unserer Vision einer emissionsfreien Energie- und Mobilitätswelt wieder einen Schritt näher“, sagt Thomas Raffeiner, Gründer und CEO von The Mobility House.

In der ersten Phase der Zusammenarbeit arbeiten Terna und The Mobility House daran, alle technischen / wirtschaftlichen Durchführbarkeitsanalysen für das Projekt abzuschließen, einschließlich rechtlicher und regulatorischer Aspekte und technologischer Potenziale. Anschließend vereinbaren die Parteien strukturierte Partnerschaften oder Einzelinitiativen.

Piero Rosina von Terna und Thomas Raffeiner von The Mobility House bei der Vertragsunterzeichnung
Piero Rosina und Thomas Raffeiner freuen sich über die gemeinsame Kooperation.