Interview Raffeiner

Stromkasten-Autor Hauke Schrieber sprach mit Thomas Raffeiner über das Speichern von Energie, eine bessere Nutzung der Akkus und Vorteile des Verbrauchers aus Vehicle2Grid: “Kostenvorteile und die Nachfrage nach dezentraler Energie seitens des Verbrauchers werden hier Treiber sein. Es geht vor allem um das Speichern von Energie. Die Zeit, in denen das E-Auto steht, nutzen wir, um damit etwas anderes zu machen. Wenn an einem Tag mit viel Wind und Sonne zu viel Energie im Netz ist, bekommt der Kunden den Strom nicht nur umsonst, sondern kriegt sogar noch etwas gut geschrieben. Es könnte sogar so sein, dass er das Auto mit lebenslang kostenlosem Strom kauft. Da wird es Pakete geben wie “Home only” oder “überall laden”. 2014 wird es zu solchen Produkten die ersten Vorstellungen geben.” Zum Interview in der Autobild.