Stationäre Energiespeicher

Dadurch stellen wir Speichermöglichkeiten für erneuerbare Energien bereit und leisten einen Beitrag zur Energiewende.

Tauchen Sie ein in die Welt der Stationärspeicher

Stellen Sie sich vor, die Batterie aus Ihrem Elektroauto bekommt nach ihrer Nutzung im Fahrzeug ein zweites Leben geschenkt…

…und verhilft dadurch der Energiewende zum Durchbruch.
Wenn die Batterie nicht mehr im Fahrzeug verwendet wird, muss sie nicht gleich entsorgt werden. Vielmehr kann sie zusammen mit anderen Fahrzeugbatterien ein zweites Leben in einem Stationärspeicher antreten. Leistungsfähige Stationärspeicher können die Volatilität erneuerbarer Energien abfedern, deren Integration fördern und dabei das Stromnetz stabilisieren. Die Speicher von The Mobility House reagieren in Sekunden auf Netzschwankungen und stabilisieren das Netz durch gezieltes Be- und Entladen der Batterien. Durch die Second-Life Nutzung  wird einerseits das Leben von Fahrzeugbatterien verlängert und andererseits deren CO2-Rucksack verkleinert. Auch aus neuen und bislang unbenutzten Fahrzeugbatterien kann ein sogenanntes lebendes Ersatzteillager geschaffen werden, bis die Batterien irgendwann ihren Einsatz im Fahrzeug beginnen.

Entdecken Sie das Potenzial stationärer Energiespeicher

In Zusammenarbeit mit verschiedenen Automobilherstellern -  wie beispielsweise Daimler, Renault-Nissan und Audi realisieren wir von The Mobility House moderne und zukunftsfähige Speicherlösungen für Industrie- und Gewerbekunden.
Dadurch decken wir den steigenden Bedarf an Speichern für erneuerbare Energien, um dafür zu sorgen, dass kein Windrad mehr abgeschaltet wird, weil Speichermöglichkeiten fehlen.
Denn um unsere Vision einer emissionsfreien Zukunft zu verwirklichen, benötigen wir diese erneuerbaren Energien.

Mit unserer eigens entwickelten Technologie integrieren wir die Fahrzeugbatterien in das Stromnetz. Durch die Vermarktung der Energie aus den Speichern am Intraday Markt generieren wir Umsätze und machen so Elektromobilität günstiger und zugleich nachhaltiger. Intelligentes Lademanagement und die Aggregation dezentraler Einheiten gelten dabei als unsere Schlüsselkompetenzen.

Unsere Leistungen

  • Aufbau und Betrieb von industriellen Großspeichern
  • Vermarktung von Primärregelleistung an den Energiemärkten und Generieren von Umsatz
  • Spitzenlastreduktion (Peak Shaving)
  • Second-Life Nutzung von Fahrzeugbatterien
  • Gesteigerte Wettbewerbsfähigkeit von Elektrofahrzeugen durch Nachnutzung der Batterien im Sinne des Circular Economy Ansatzes
  • Integration erneuerbarer Energien
  • Kopplung der Sektoren Energie und Mobilität

Erfolgreich umgesetzte Projekte

2019: Multi-Use Batteriespeicher am EUREF-Campus in Berlin fördert Energiewende

Audi und The Mobility House elektrisieren die Hauptstadt: Im Rahmen des Formel-E-Gastspiels 2019 in Berlin hat die Marke mit den Vier Ringen zusammen mit dem Technologieunternehmen The Mobility House auf dem EUREF-Campus einen Multi-use-Speicher eröffnet. Der Speicher mit einer Kapazität von 1,9 MWh nutzt gebrauchte Lithium-Ionen-Batterien aus Audi e-Tron Testfahrzeugen und erprobt verschiedene Interaktionsszenarien zwischen Elektrofahrzeugen und Stromnetz wie z.B. Spitzenlastreduktion, Notsromversorgung, Bidirektionales Laden (V2G) oder Frequenzstabilisierung.
Das Ziel: Eine intelligente Vernetzung zur Förderung der Energiewende.

2019: Speichercontainer glätten Lastspitzen direkt vor Ort

Im Rahmen des Projekts „Advanced Battery Storage“, haben sich die Kooperationspartner Renault, The Mobility House, Mitsui und Weitere zum Ziel gesetzt, insgesamt 60 MW an Stationärspeichern in Form von Containerlösungen aus Renault First- und Second-Life Batterien an diversen Standorten in Deutschland und Frankreich zu installieren. Das Angebot richtet sich unter anderem an Industriekunden sowie Netzbetreiber, die bei Spitzenlasten Kosten einsparen und ihre Stromqualität stabilisieren möchten.

Die Lösung liegt darin, dass The Mobility House mit Hilfe seiner Technologie hohe Lastspitzen direkt vor Ort glättet, indem die in den Containern gespeicherte Energie abgerufen wird. Da deshalb weniger Strom aus dem Stromnetz benötigt wird, senkt das System die Netznutzungsentgelte erheblich. Zeigt das Lastprofil hohe und kurze Lastspitzen in einem begrenzten Zeitraum, kann der Stationärspeicher in der restlichen Zeit in der Primärregelleistung genutzt werden und eröffnet somit weitere Umsatzpotenziale.

2018/2020: Kohlekraftwerk wird Speicher für Fahrzeugbatterien

Im Jahr 2018 nahmen die Kooperationspartnern Daimler, The Mobility House, GETEC ENERGIE, Enervie und Daimler-Tochter Mercedes-Benz Energy einen weiteren innovativen Batteriespeicher in Betrieb. Ein Großteil der in dieser Anlage eingesetzten Batterien dient als „lebendendes Ersatzteillager“ (First-Life Batterien) für die Fahrzeugflotte der dritten Elektro-Smart Generation. Für die erstmalige Einsatzfähigkeit der Batterien müssen diese regelmäßig schonend Be- und Entladen werden.

Der Batteriespeicher wurde auf dem Gelände des stillgelegten Kohlekraftwerks errichtet und steht somit für den Wandel in der Speicherung und Verwendung von Energie hin zu einer nachhaltigen Zukunft. Das intelligente Lade- und Energiemanagementsystem ChargePilot von The Mobility House stellt die Be- und Entladungsvorgänge sicher. Zusätzlich lassen sich durch die Vermarktung der Speicher am Energiemarkt Umsätze erzielen. Diese effiziente Doppelnutzung der Batteriesysteme verbessert die Umweltbilanz sowie die Lebenszykluskosten der Elektromobilität.

2018: Batteriespeicher steigert Energieeffizienz der Johan Cruijff ArenA 

Die Johan Cruijff ArenA in Amsterdam zählt zu den weltweit führenden Stadien für Sport- und Großveranstaltungen.
Zusätzlich gilt das Stadion als Vorreiter hinsichtlich der Einführung innovativer und intelligenter Technologien. In Kooperation mit Nissan, Eaton und The Mobility House wurde im Jahr 2018 ein 3 MW Batteriespeicher zur Steigerung der Energieeffizienz realisiert.  The Mobility House verantwortet dabei mit einer speziellen Technologie, basierend auf dem eigens entwickelten Lade- und Energiemanagementsystem ChargePilot, den Betrieb sowie die Vermarktung der gespeicherten Energie an den Energiemärkten. 

2016: Second-Life Batteriespeicher in Lünen generiert Umsatz am Energiemarkt

In Kooperation mit der Daimler AG und der GETEC Energie AG errichtete The Mobility House im Jahr 2016 den damals weltweit größten Batteriespeicher aus Second-Life Fahrzeugbatterien auf dem Gelände der Remondis SE im nordrheinwestfälischen Lünen. Der stationäre Energiespeicher umfasst 13 Megawatt Leistung.
Die Technologie, um die Fahrzeugbatterien in das Stromnetz zu integrieren, stammt auch in diesem Projekt von The Mobility House. The Mobility House und die GETEC Energie AG vermarkten gemeinsam den gespeicherten Strom an den Energiemärkten und generieren dadurch Umsatz.

Sie interessieren sich für einen industriellen Großspeicher?

Möchten Sie in Zusammenarbeit mit The Mobility House einen stationären Energiespeicher aufbauen? Dann kontaktieren Sie uns einfach mit dem Kontaktformular. Unser Team für Stationärspeicher meldet sich schnellstmöglich bei Ihnen. 

Jetzt Kontakt aufnehmen

Ich bin damit einverstanden, dass meine Daten zur Evaluierung eines Angebots durch The Mobility House verwendet werden. Mit Angabe meiner Daten akzeptiere ich die Datenschutzrichtlinie von The Mobility House.



Ihre Ansprechpartnerin

Elise LebosséElise Lebossé

Elise Lebossé
Projektmanagerin Stationärspeicher

Das könnte Sie auch interessieren

TECHNOLOGIE

Smart Charging

Elektrofahrzeuge intelligent und kostenoptimiert laden

Technologie

Vehicle-to-Grid

Wie wir Elektrofahrzeuge als mobile Energiespeicher einsetzen