Batteriespeicher als Geschäftsmodell für Energieversorger – The Mobility House unterstützt beim Aufbau und der Vermarktung

03. Juni 2024

  • Großbatteriespeicher als Schlüssel zur Integration erneuerbarer Energien und Flexibilität im Energiesystem der Zukunft. 
  • The Mobility House unterstützt Energieversorger beim Ausbau und der Vermarktung von Batteriespeichern. 
  • Die achtjährige Vermarktungserfahrung mit inzwischen über 100 MWh sowie viele realisierte Projekte garantieren Sicherheit und eine schnelle Amortisation. 

Um die stark wachsenden Anteile der Stromerzeugung aus erneuerbaren Energien zu integrieren, wird eine hohe Flexibilität im Energiesystem benötigt. Neben dem Ausbau der Stromnetze etablieren sich Großbatteriespeicher marktwirtschaftlich als entscheidende Säule. In Deutschland sind bereits über 1 GWh an Batteriespeichern installiert und verschiedene Studien sowie Szenarien der Bundesregierung prognostizieren ein signifikantes Wachstum auf 30 bis 100 GWh bis 2037.  

The Mobility House, mit über 100 MWh ein führender Vermarkter von Batteriespeichern, hat seit 2016 in Zusammenarbeit mit renommierten Automobilherstellern wie Audi, Mercedes, Nissan und Renault sowie Systemintegratoren wie BELECTRIC, Eaton, Fenecon und Nidec umfangreiche Projekte realisiert. Aufbauend auf starken Kundenbeziehungen zu Energieversorgern wie Enervie, EnBW, Dortmunder Stadtwerke, Mainova, MVV, SWM, RheinEnergie und Wemag unterstützt das Unternehmen nun Energieversorger dabei, Batteriespeicher aufzubauen und zu vermarkten. 

Durch die Kombination verschiedener Vermarktungsstrategien wie Day-Ahead- und Intraday-Trading, Primär- und Sekundärregelleistung sowie die Integration von lokaler Erzeugung ermöglicht The Mobility House vielfältige Einsatzmöglichkeiten der Speicher und verkürzt die Amortisationszeiten. Die Zusammenarbeit und Beteiligung von Mitsui vereinfacht zudem eine externe Finanzierung, falls diese benötigt wird.

"Die Erfahrungen und Leistungen aus der profitablen Umsetzung unserer Automobilspeicherprojekte bieten wir jetzt auch Energieversorgern an, die in ihren Regionen die Energiewende vorantreiben wollen. Sie profitieren von acht Jahren Vermarktungs- und Optimierungs-Knowhow und können so schnell und sicher in das Speichergeschäft einsteigen."

Marcus Fendt,

Geschäftsführer bei The Mobility House

The Mobility House bietet jahrelange Vermarktungskompetenz sowie KI-basierte Trading-Algorithmen, um die verschiedenen Einnahmequellen im Speichermarkt zu maximieren und gleichzeitig die Lebensdauer der Batterien zu verlängern. Diese entscheidenden Kriterien für Fahrzeugbatterien kommen so auch stationären Speichern zugute. Stadtwerke und Energieversorger sind eingeladen, sich über die Vorteile und Möglichkeiten einer Partnerschaft zu informieren, zum Beispiel am BDEW-Kongress (5. und 6. Juni) in Berlin oder der Fachmesse für Energiespeicher ees Europe (19. bis 21. Juni, Stand B6.510) in München, um gemeinsam mit The Mobility House die Energiewende aktiv voranzutreiben. 

Batteriespeicher für Energieversorger

Egal ob du als Stadtwerk bereits eigene Großspeicher betreibst oder planst, diese aufzubauen, tritt mit uns in Kontakt und profitiere von unserer Erfahrung und unserer Vermarktung.
Kontaktiere uns direkt über das Kontaktformular.

Ähnliche BeiträgeNews
Neu

25. Juni 2024

The Mobility House vermarktet im Joint Venture mit GESI Giga Batteries Großspeicher für die Energiewende
  • The Mobility House und Green Energy Storage Initiative SE gründen Joint Venture zur Realisierung, Vermarktung und Finanzierung von Batteriespeichersystemen (BESS) in Deutschland.   
  • Die Vermarktung erfolgt auf Basis der achtjährigen Erfahrung und kontinuierlich weiterentwickelten Algorithmen von The Mobility House.   
  • Bis 2035 sollen gemeinsam bis zu 8 GW an Speicherleistung errichtet werden. Der erste Standort wird in zwei Ausbaustufen 750 MW haben. 
Neu

17. Juni 2024

The Mobility House bereit für bidirektionales Laden
  • Der Marktführer für intelligente Lade- und Energielösungen The Mobility House bündelt die internationalen Themen Energie und bidirektionales Laden unter „The Mobility House Energy“. 
  • Damit rückt das Unternehmen das Energiegeschäft strategisch in den Mittelpunkt und bringt sich für den beginnenden Marktstart und Hochlauf des bidirektionalen Ladens in Position.  
  • Thomas Raffeiner, Gründer von The Mobility House, wird das Thema als CEO gemeinsam mit Herbert Diess, Vorsitzender des Verwaltungsrats, vorantreiben.

12. Juni 2024

Andreas Feicht wird Mitglied im Verwaltungsrat von The Mobility House

Der Verwaltungsrat von The Mobility House hat den Vorstandsvorsitzenden der RheinEnergie, Andreas Feicht, zum Mitglied seines Verwaltungsrats benannt. Der Pionier im Bereich Vehicle-to-Grid-Integration und die RheinEnergie als einer der wichtigen regionalen Energieversorger in Deutschland hatten unlängst ihre Kooperation bekanntgegeben. Dazu wird die RheinEnergie Ende des Jahres ihren Privatkund:innen einen ersten Stromtarif auf der Basis der Technologiebausteine von The Mobility House anbieten. Darüber hinaus beteiligt sich die RheinEnergie an dem Tech-Unternehmen.