Herbert Diess wird Vorsitzender des Verwaltungsrats bei The Mobility House, um Vehicle-to-Grid weiter voranzutreiben

09. Januar 2024|München, Zürich

  • Herbert Diess wird neuer Verwaltungsratsvorsitzender (Executive Chairman) von The Mobility House.  
  • Der ehemalige CEO der Volkswagen AG tritt die Nachfolge des Energiemarktexperten Alexander Landia an.  
  • The Mobility House stärkt mit innovativen Vehicle-to-Grid-Technologien das erneuerbare Energiesystem, indem Elektroautobatterien als Energiespeicher genutzt werden, um die Integration von erneuerbaren Energien zu fördern sowie Stromkosten und CO2-Emissionen zu reduzieren. 

Dr. Herbert Diess wird neuer Vorsitzender des Verwaltungsrats von The Mobility House, dem weltweit führenden Technologieunternehmen im Bereich Vehicle-to-Grid (V2G) und intelligentes Laden. Anfang 2024 tritt Diess die Nachfolge von Dr. Alexander Landia an, der als ausgewiesener Energiemarktexperte das Amt seit 2017 innehatte. Landia wird weiterhin seine herausragende Energiemarkterfahrung ins Unternehmen einbringen. Diese strategische Entscheidung markiert einen bedeutenden Meilenstein in der Realisierung von Vehicle-to-Grid durch The Mobility House. Seit seiner Gründung 2009 engagiert sich das Unternehmen für die Transformation zu einer nachhaltigen und effizienten Energie- und Mobilitätszukunft.

Gemeinsam zero zero – zero Emissionen zu zero Kosten erreichen

"Der zügig voranschreitende Ausbau von Wind- und Sonnenenergie erfordert deutlich höhere Speicherkapazitäten und Flexibilität im Energiesystem der Zukunft. Die schnell wachsende Flotte der Elektroautos, die durchschnittlich weniger als eine Stunde täglich genutzt wird, ist schon jetzt der größte elektrische Energiespeicher der Welt. Diesen zu verwenden, um die Stromnetze zu optimieren und den Nutzer:innen der Elektroautos dadurch deutlich günstigere Energiekosten anzubieten, ist die Zukunftsvision, die ich mit The Mobility House teile. Profitieren werden Autofahrende, Hersteller, Energieversorger und insbesondere die Energiewende kann dadurch nochmals deutlich beschleunigt werden. The Mobility House hat dafür marktreife Lösungen entwickelt, die jetzt gemeinsam mit Automobilherstellern und Energieversorgern zu Kund:innen gebracht werden können. Die neuesten Elektroautos sind schon V2G-fähig. Ich freue mich darauf, diesen disruptiven Wandel des Energieökosystems gemeinsam mit The Mobility House zu gestalten und zu beschleunigen. Ein großartiges Ziel, wie es der Gründer Thomas Raffeiner von The Mobility House formuliert: am Ende werden die Elektroautos kostenlos und emissionsfrei fahren."

Dr. Herbert Diess

"Ich freue mich sehr, mit Dr. Herbert Diess einem Pionier und Visionär im Bereich der Elektromobilität, bei The Mobility House willkommen zu heißen. Uns eint die gemeinsame Vision. Mein Dank gilt Dr. Alexander Landia, der The Mobility House ein wertvoller Ratgeber war und mit seinem Einsatz maßgeblich zum bisherigen Erfolg des Unternehmens beigetragen hat. Er wird weiterhin Mitglied des Verwaltungsrats sein."

Thomas Raffeiner,

Gründer von The Mobility House

Technologische Innovation und Nutzen für Kund:innen  

Die Vehicle-to-Grid-Technologie ist ein Schlüsselelement für die schnelle und kosteneffiziente Umsetzung eines erneuerbaren Energiesystems und damit für die globale Energiewende. Dieses Konzept nutzt Elektrofahrzeuge nicht nur als Transportmittel, sondern auch als mobile Energiespeicher, die bei Bedarf Energie ins Netz einspeisen können. Das zukunftsweisende Technologieportfolio von The Mobility House setzt genau dort an und verwandelt mobile und stationäre Batterien von Elektrofahrzeugen in Schwarmspeicher bzw. Flexibilitätspotentiale. Dadurch werden der Ausbau und die Integration von erneuerbaren Energien gefördert und die CO2-Emissionen gesenkt. The Mobility House vermarktet ca. 100 MWh bzw. 4.500 stationäre 1st- und 2nd-Life Fahrzeugbatterien in Deutschland, Frankreich und den Niederlanden. Diese Batterien werden auf Energie- und Leistungsmärkten sowie in verschiedenen Produkten eingesetzt. Gleichzeitig steuert The Mobility House mit seinem Lade- und Energiemanagementsystem ChargePilot weltweit bereits mehr als 1.700 Ladestandorte intelligent. 2024 wird das Unternehmen gemeinsam mit Mobilize, einer Marke der Renault Group, das erste kommerzielle V2G-Angebot auf den europäischen Markt bringen. Mit dieser Bilanz erfolgreicher Projekte, einer wachsenden internationalen Präsenz sowie der Unterstützung durch strategische Investoren ist das Unternehmen ideal positioniert, um eine führende Rolle in der Zukunft der nachhaltigen Mobilität zu spielen und eine neue Ära einzuläuten.   

The Mobility House und Herbert Diess auf der CES 2024  

Vom 9. bis 10. Januar wird The Mobility House, gemeinsam mit Dr. Herbert Diess, auf der CES® 2024 in Las Vegas (USA) vertreten sein. Die Expert:innen werden am German Pavilion an Stand 55439 für Fragen rund um das Thema Vehicle-to-Grid zur Verfügung stehen.

Ähnliche BeiträgeNews
Neu

12. Juni 2024

Andreas Feicht wird Mitglied im Verwaltungsrat von The Mobility House

Der Verwaltungsrat von The Mobility House hat den Vorstandsvorsitzenden der RheinEnergie, Andreas Feicht, zum Mitglied seines Verwaltungsrats benannt. Der Pionier im Bereich Vehicle-to-Grid-Integration und die RheinEnergie als einer der wichtigen regionalen Energieversorger in Deutschland hatten unlängst ihre Kooperation bekanntgegeben. Dazu wird die RheinEnergie Ende des Jahres ihren Privatkund:innen einen ersten Stromtarif auf der Basis der Technologiebausteine von The Mobility House anbieten. Darüber hinaus beteiligt sich die RheinEnergie an dem Tech-Unternehmen. 

01. März 2024

The Mobility House erklimmt die FT 1000-Liste der am schnellsten wachsenden Unternehmen
  • FT 1000 der Financial Times listet The Mobility House unter den europäischen Firmen mit dem höchsten prozentualen Umsatzwachstum.
  • Die Auszeichnung unterstreicht die erfolgreiche Strategie und Entwicklung des Technologieunternehmens in den vergangenen Jahren.
  • Auf Basis des umfassenden Technologieportfolios soll auch weiter die Vision von zero zero vorangetrieben werden – zero Emissionen zu zero Kosten.  

05. April 2024

Der Hermes Einrichtungs Service setzt verstärkt auf E-Mobilität

In einer Welt, in der die Suche nach umweltfreundlichen Alternativen zu herkömmlichen Verbrennerfahrzeugen immer dringlicher wird, richtet der Hermes Einrichtungs Service seinen Fokus auf den Ausbau seiner E-Mobilitätsflotte. Ab April 2024 wird der Logistikdienstleister sein Depot in Berlin deshalb aufwändig mit Ladepunkten aufrüsten.