Unser UnternehmenPrivatkund:innen
Kontakt

Lastmanagement und Ladelogik

Flotte lädt an Ladestationen

ChargePilot® bietet ein Lastmanagement, das die Ladeleistung bestmöglich auf die einzelnen Fahrzeuge verteilt und individuelle Anforderungen erfüllt.

ChargePilot® Lastmanagement und Ladelogik
Kontaktiere uns
Kontaktiere uns
Mehrere Elektrofahrzeuge an einem Standort laden

Oft stellt das lokale Stromnetz nicht ausreichend Ladeleistung für die angeschlossenen Fahrzeuge zur Verfügung. Deshalb lohnt sich der Einsatz eines Lastmanagements: Es erspart nicht nur die hohen Investitionskosten für den Netzausbau, sondern verhindert auch teure Lastspitzen und hohe laufende Energiekosten, indem die Ladeleistung mehrerer Ladepunkte unter Einhaltung einer bestimmten Leistungsgrenze geregelt wird. Je nach Anforderung gibt es verschiedene Lastmanagement-Arten, die den größtmöglichen Nutzen am Standort bringen.

Lastmanagement

Die Basis: Statisch oder dynamisch?

Das Laden der E-Fahrzeuge kann sowohl mit einem konstant hinterlegten, festen Wert (statisch) als auch unter Berücksichtigung anderer Verbraucher in Echtzeit (dynamisch) geschehen.

Grafik: statisches Lastmanagement

Das statische Lastmanagement

Werden die Ladestationen an einem neuen Hausanschluss oder einer bestehenden Verteilung ohne weitere Verbraucher integriert, empfiehlt sich meist das statische Lastmanagement von ChargePilot® mit einer festgelegten maximalen Leistungsgrenze. Dabei verteilt ChargePilot® die verfügbare Leistung gleichmäßig auf alle angeschlossenen E-Fahrzeuge unter Berücksichtigung der Phasenbelastung. Die Leistungsverteilung wird kontinuierlich optimiert: Falls z. B. ein E-Fahrzeug vollständig geladen ist und keine Energie mehr aufnimmt, wird diese auf andere Ladepunkte verteilt. Jedoch bleibt die für die gesamte Ladeinfrastruktur verfügbare Ladeleistung konstant und passt sich nicht an andere Faktoren wie z. B. die Gebäudelast an. Diese Lösung ist dementsprechend für Standorte mit geringen Verbrauchsschwankungen geeignet.

Das dynamische Lastmanagement

Werden die Ladestationen in eine bestehende Verteilung mit anderen Verbrauchern (z. B. Beleuchtung, Heizung, Aufzug etc.) integriert, lohnt sich meist der Einsatz des dynamischen Lastmanagements von ChargePilot®. Ein lokal installierter Zähler, der den aktuellen Energieverbrauch sekundengenau misst, sorgt dafür, dass die vorhandene Anschlussleistung optimal ausgenutzt wird. Die verfügbare Gesamtladeleistung für die Ladeinfrastruktur wird von ChargePilot® dynamisch an die Echtzeit-Standortlast angepasst. Wenn z. B. der Verbrauch im anliegenden Gebäude sinkt, steht mehr Strom für die E-Fahrzeugladung zur Verfügung. Die sekundengenaue Messung und darauf basierende kontinuierliche Anpassung der Leistung unter Berücksichtigung der Phasenbelastung macht das ChargePilot® Lastmanagement zum effizientesten System auf dem Markt.

Weitere Lastmanagement-Varianten

Das fahrplanbasierte Lastmanagement

Soll sich das Laden der E-Fahrzeuge an einem festen Fahrplan orientieren, ist der Einsatz unseres fahrplanbasierten Lastmanagements sinnvoll. ChargePilot® berücksichtigt dabei die hinterlegten Fahrprofile mit Abfahrtzeiten und Energiebedarf der einzelnen Elektrofahrzeuge. E-Fahrzeuge, die früher wieder einsatzbereit sein müssen, werden priorisiert geladen.

Zeitbasierte Netzlimits

Unterscheiden sich die Energiepreise in wiederkehrenden Zeiträumen – zum Beispiel nachts im Vergleich zu tagsüber – kann das ChargePilot® Feature „Zeitbasierte Netzlimits“ helfen. Das Netzlimit wird dann in den vordefinierten Zeiträumen automatisch reduziert, um Kosten zu sparen oder regelmäßig auftretende Standortlasten zu berücksichtigen. Im ChargePilot® Dashboard lässt sich diese Einstellung beliebig aktivieren und deaktivieren.

Netzdienliches Laden

Ladestandorte mit mehreren E-Fahrzeugen und vielen simultanen Ladevorgängen sind herausfordernd für das Netz. Deshalb fordern Netzbetreiber oft die Steuerbarkeit dieser Standorte ein. Das ChargePilot® Feature „Netzdienliches Laden“ ermöglicht genau das: Die Steuerung der Ladeleistung gemäß der Vorgabe des Verteilnetzbetreibers und damit die Umsetzung des §14a EnWG.

Mehr erfahren

Berücksichtigung von Solarenergie

Bei Bedarf bezieht ChargePilot® auch lokal erzeugte Energie aus beispielsweise einer Photovoltaikanlage bei der intelligenten Steuerung deiner Ladeinfrastruktur ein.

Mehr erfahren

Ladelogik

Beste Netzauslastung. Effizientes Laden.

ChargePilot® steuert die E-Fahrzeugladung mit einer Logik, die mehreren Regeln unterliegt. Sie gewährleisten, dass die E-Fahrzeuge zuverlässig, effizient und kostenoptimiert geladen werden.

Limits einhalten

Laden unter Einhaltung aller Limits zur Vermeidung von Lastspitzen oder Netzanschluss-Überlastung.

Leistung verteilen

Das Leistungsangebot passt sich dynamisch an die Anforderungen des E-Fahrzeuges an, um die Leistung effizient zu verteilen.

Gleichzeitig laden

Möglichst alle angeschlossenen Fahrzeuge laden gleichzeitig, indem die vorhandene Leistung gleich verteilt wird.

First come, first served

Reicht die Leistung nicht, um alle E-Fahrzeuge zu laden, erhalten die zuerst angesteckten Fahrzeuge Ladung.

Stromstärke beachten

ChargePilot® wird der Mindeststromstärke von Fahrzeugen und Ladestationen gerecht.

Ladeangebot berücksichtigen

Das Ladeangebot passt sich dem Ladestatus (lade-willig ja/nein) der Fahrzeuge an.

Phasen optimieren

Die Optimierung aller Phasen erfolgt einzeln, da die Phasen des Stromnetzes unterschiedlich stark belastet werden.

Fahrzeuge priorisieren

Fahrzeuge können priorisiert werden, die Prio-Fahrzeuge erhalten dann die maximal gewünschte Leistung.

Warum ChargePilot®?
Zur Übersicht
Zur Übersicht
Jetzt für unseren Newsletter anmelden

Erhalte Updates und Wissenswertes zu ChargePilot®, unserem smarten Lade- und Energiemanagement, direkt in dein Postfach.