Porto Santo

Software von The Mobility House macht eine komplette Insel CO2-frei

Unsere Partner

eledtricidade-da-madeira

groupe-renault

Fakten zum Projekt


Lade- und Energiemanagement: Marketplace-Plattform von The Mobility House steuert intelligentes Laden


Sektorenkopplung: EV Batterien unterstützen die Integration erneuerbarer Energien und vermeiden die Netzbelastung


Flexibilität durch 22 Elektrofahrzeuge und zwei Stationärspeichersysteme

 


40 intelligent gesteuerte Ladesäulen, davon 2 bidirektionale mit AC

“Eine komplette Insel CO2 frei“ ist das Ziel eines gemeinsamen Projektes mit Groupe Renault und dem lokalen Energieversorger Empresa de Electricidade da Madeira S.A.(EEM). Durch den Einsatz von Photovoltaik, Windkraft, Elektrofahrzeugen und Second-Life-Batterien möchte die portugiesische Insel Porto Santo zum „Smart Fossil Free Island“ werden. Dafür hat The Mobility House das Lade- und Energiemanagement mit einem intelligentem „Marketplace“ entwickelt. Dieser optimiert das Zusammenspiel zwischen unidirektionalen Elektroautos, stationären Second-life Batteriespeichern und bidirektionalen Elektrofahrzeugen (Vehicle-to-Grid, V2G).

Besonderheiten des Projekts

  • Weltweit erstes Projekt, in dem die drei Flexibilitätsformen intelligentes Laden, Vehicle-to-Grid und Second-Life-Batteriespeicher von einer zentralen Softwareplattform intelligent gesteuert werden
  • Bidirektionale Elektrofahrzeuge tragen zur Netzstabilisierung bei, indem die Energie aus ihren Akkus wieder ans Stromnetz abgegeben wird
  • Technologie verringert den Bedarf an teurem Strom aus Dieselgeneratoren, erspart Netzausbauten und erhöht den Anteil erneuerbarer Energien

Porto Santo ist für uns ein Laboratorium, um zu entdecken, wie die elektrische Revolution unser alltägliches Leben jenseits des Verkehrs verändert.

Eric Feunteun - Program Director Renault EV Global

Das Projekt auf einen Blick

porto-santo-fossil-free

Erfahren Sie mehr zum Projekt im Video

Download

Mehr über The Mobility House