Demeter investiert in Second-Life Batterieprojekt der Renault-Gruppe und The Mobility House

15. April 2019|Zürich

Demeter, ein großes europäisches Beteiligungsunternehmen für Energie und ökologischen Wandel, gibt die Gründung einer gemeinsamen Projektgesellschaft bekannt und steigt damit in das wachsende Geschäftsfeld der Stationärspeicher aus Elektrofahrzeugbatterien ein. Die Investition in die Projektgesellschaft läuft über den von Demeter verwalteten Fonds de Modernisation Ecologique des Transports (FMET).

Grafik: Advanced Battery Storage

Ziel der Projektgesellschaft ist der Aufbau des größten stationären Energiespeichersystems aus Elektrofahrzeugbatterien, welches an diversen Standorten in Frankreich und Deutschland realisiert werden soll. Die Batterien werden von der Renault-Gruppe geliefert und umfassen eine Leistung von fast 45 MW an den französischen Standorten.

Die Technologie und Vermarktung der Speicherkapazität realisiert das Unternehmen The Mobility House. Mit der Energie aus den Speichern werden verschiedene netzdienliche Energiedienstleistungen von Peak-Shaving bis zur Regelenergie erbracht. Der erste Standort des Projekts wird im Renault-Werk in Douai (Frankreich) sein.

"Dieses Projekt ist das erste seiner Art in Frankreich und wir sind sehr stolz darauf, daran teilzunehmen. Der Einsatz von Elektrofahrzeugbatterien zum Ausgleich der Schwankungen im Stromnetz ist ein gutes Beispiel für die Kreislaufwirtschaft in der Elektromobilität. Das Projekt verdeutlicht die Berufung des FMET: die ökologische Modernisierung des Verkehrs zu fördern, indem er zu Partnerschaften zwischen dem Know-how großer Industriekonzerne und erfolgreichen und innovativen Unternehmen wie The Mobility House beiträgt."

Philippe Detours,

General Partner von Demeter

Pressekontakt

Manuela Niklasch

[email protected]+49 152 5695 72 83
Ähnliche BeiträgeNews
Neu

17. Juni 2024

The Mobility House bereit für bidirektionales Laden
  • Der Marktführer für intelligente Lade- und Energielösungen The Mobility House bündelt die internationalen Themen Energie und bidirektionales Laden unter „The Mobility House Energy“. 
  • Damit rückt das Unternehmen das Energiegeschäft strategisch in den Mittelpunkt und bringt sich für den beginnenden Marktstart und Hochlauf des bidirektionalen Ladens in Position.  
  • Thomas Raffeiner, Gründer von The Mobility House, wird das Thema als CEO gemeinsam mit Herbert Diess, Vorsitzender des Verwaltungsrats, vorantreiben.
Neu

13. Juni 2024

Nachhaltige Power: Mercedes-Benz Group, GETEC ENERGIE und The Mobility House verlängern den Lebenszyklus von Fahrzeugbatterien erneut
  • Die Großspeicher der Joint Venture aus Mercedes-Benz Group, GETEC ENERGIE und The Mobility House sind für weitere fünf Jahre für die anspruchsvolle Primärregelleistung zugelassen. 
  • Die repurposed Elektroautobatterien leisten mit 29 MW Leistung und 31 MWh Speicherkapazität weiterhin ihren vollen Beitrag zur Stabilisierung des europäischen Stromnetzes.  
  • Basis für die effiziente Doppelnutzung und lange Lebensdauer der Batterien sind auch die intelligenten Vermarktungsalgorithmen von The Mobility House sowie das technische Konzept von Mercedes-Benz Energy.  
Neu

12. Juni 2024

Andreas Feicht wird Mitglied im Verwaltungsrat von The Mobility House

Der Verwaltungsrat von The Mobility House hat den Vorstandsvorsitzenden der RheinEnergie, Andreas Feicht, zum Mitglied seines Verwaltungsrats benannt. Der Pionier im Bereich Vehicle-to-Grid-Integration und die RheinEnergie als einer der wichtigen regionalen Energieversorger in Deutschland hatten unlängst ihre Kooperation bekanntgegeben. Dazu wird die RheinEnergie Ende des Jahres ihren Privatkund:innen einen ersten Stromtarif auf der Basis der Technologiebausteine von The Mobility House anbieten. Darüber hinaus beteiligt sich die RheinEnergie an dem Tech-Unternehmen.