ChargePilot: Neue Funktionen für ElektrobusseChargePilot: Neue Funktionen für Elektrobusse

München, 10.01.2023

Fuhrparkmanagementspezialist TraXall Germany kooperiert mit The Mobility House

  • The Mobility House und TraXall Germany bieten gemeinsam eine neue Komplettlösung für einen klimaneutralen Fuhrpark an. 
  • Neben einer Beratung sowie der Implementierung von intelligenter Ladeinfrastruktur erhalten Unternehmen u.a. Unterstützung im Betrieb, Monitoring und der Abrechnung von Ladevorgängen. 
  • Fuhrpark- und Flottenbetreiber:innen profitieren von der vereinten Kompetenz beider Unternehmen.  

The Mobility House, der führende Experte für intelligente Lade- und Energielösungen, und der Fuhrparkmanagementdienstleister TraXall Germany weiten ihre seit 2019 bestehende Kooperation aus. Mit dem neuen Paket „E-Infrastruktur + Operations“ stellen die Unternehmen ihren Kunden gemeinsam eine effiziente Lösung für die Betriebsbereitschaft ihrer Elektroflotte bereit. Dank der Zusammenarbeit kann nach der Integration der Ladeinfrastruktur am Unternehmensstandort oder bei Mitarbeitenden zuhause auf etablierte Schnittstellen und eingespielte Prozesse zurückgegriffen werden.  
 
Bei einer Erstberatung durch TraXall und The Mobility House werden zunächst Mobilitäts- und Elektrifizierungsfragen abgeklärt sowie Kosten- und CO2-Einsparpotentiale analysiert. Im nächsten Schritt unterstützt The Mobility House bei der Auswahl einer passenden Ladelösung und kümmert sich um deren Umsetzung, Inbetriebnahme und den reibungslosen Betrieb. Dabei kommt das herstellerneutrale Lade- und Energiemanagement ChargePilot zum Einsatz. Das System ermöglicht die intelligente Steuerung der Ladevorgänge, optimiert den bestehenden Netzanschluss und berücksichtigt die jeweiligen Mobilitätsbedürfnisse – sei es bei Mitarbeitenden zuhause oder am Unternehmensstandort.  
 
TraXall unterstützt die Kunden im Management der Prozesse und bei der Abrechnung der Ladevorgänge. Das gemeinsame Leistungspaket enthält neben Beratung zur eCar Policy, Unterstützung zu staatlichen Förderungen und Bonussystemen auch das Management von Stromladekarten sowie die CO2-Kompensation durch die Beantragung der THG-Quote. 
 
„Als rechte Hand des Kunden haben wir so den besten Blick für Optimierungsansätze und suchen immer die ideale Lösung und Umsetzung für unsere Kunden“, erläutert Alexander Heß, Geschäftsführer von TraXall Germany. „Zudem hat die Partnerschaft mit The Mobility House den Vorteil, dass die Prozesse rund um eine Ladeinfrastruktur wie Aufbau, Management und Controlling für unsere Kunden vereinfacht werden.“  
   
„Der Aufbau von Ladeinfrastruktur kann ohne Beratung schnell ins Geld gehen oder gar misslingen. Die Erfahrung aus unserer bisherigen Partnerschaft mit TraXall hat gezeigt, dass rationalisierte Abläufe, die sinnvolle Nutzung von Synergien sowie die Bündelung von Ressourcen den Kunden viele Kosten, Zeit und Ärger ersparen. Die Zusammenarbeit ist daher ein toller Zugewinn für uns“, erklärt Marcus Fendt, Geschäftsführer von The Mobility House.