Die Infineon Technologies AG setzt auf intelligente Ladeinfrastruktur von The Mobility House

08. April 2020|München

Elektroautos werden dank ihrer Umwelt- und in zunehmendem Maße auch Kostenvorteile immer attraktiver für Unternehmensflotten. Der Halbleiterhersteller Infineon strebt bis 2030 CO2-Neutralität an und hat es sich zum Ziel gesetzt, seinen Mitarbeitern das Laden von Elektrofahrzeugen zu ermöglichen und damit die Elektrifizierung seines Fuhrparks zu unterstützen. Beim Aufbau der passenden Ladeinfrastruktur vertraut Infineon auf das Technologieunternehmen The Mobility House. 

Bild des Hauptsitzes "Campeon" von Infineon in Neubiberg

An mehreren Standorten von Infineon — beginnend mit dem Hauptsitz Campeon in Neubiberg bei München – liefert The Mobility House das gesamte Leistungsangebot seines intelligenten Lade- und Energiemanagements ChargePilot®: zum einen das Monitoring und die Bereitstellung der Abrechnungsdaten der Ladestationen und -vorgänge, zum anderen die intelligente Steuerung der Ladevorgänge in Zusammenhang mit dem Gebäudeenergiemanagement. Der Aufbau der Ladeinfrastruktur erfolgte zusammen mit Partnern und wurde von The Mobility House koordiniert. 

Das Hauptaugenmerk liegt darauf, mit dem begrenzten Netzanschluss am größten Entwicklungsstandort des Halbleiterkonzerns eine zukunftsfähige und herstellerneutrale Ladelösung zu schaffen, ohne zusätzliche Netzausbaukosten und teure Leistungsspitzen zu verursachen. In diesem Umfeld kann ChargePilot® von The Mobility House seine Stärken voll zur Geltung bringen. 

ChargePilot® ist mit seiner Lastmanagement-Funktion dynamisch über eine Modbus-Schnittstelle an das übergeordnete Infineon-Energiemanagementsystem am Campeon angebunden und ermöglicht somit die Integration und Steuerung des gesamten Areals. Gelangt der örtliche Netzanschluss an die Grenzen seiner Leistungsfähigkeit, passt ChargePilot automatisch und innerhalb von Sekunden das Ladeverhalten der Elektroautos an: Ladevorgänge werden zeitlich gestaffelt oder gedrosselt. Um individuelle Mobilitätsbedürfnisse stets zuverlässig zu erfüllen, können auch Priorisierungen vergeben werden. 

Infineon legt großen Wert auf eine Infrastruktur, mit der sowohl private Elektrofahrzeuge von Mitarbeitern sowie Dienstwagen und Poolfahrzeuge unterschiedlicher Hersteller komfortabel geladen aber auch abgerechnet werden können. Darüber hinaus stellt The Mobility House die passende Ladeinfrastruktur zum Laden der Dienstwagen zuhause zur Verfügung. Die angefallenen Stromkosten am Arbeitsplatz und zu Hause werden kilowattstundengenau und transparent abgerechnet. 

Neben dem Campeon in Neubiberg profitieren demnächst einige weitere Infineon-Standorte von den Vorzügen von ChargePilot®: Auch Dresden, Regensburg, Warstein sowie Villach in Österreich erhalten von The Mobility House im Laufe des Jahres Lademöglichkeiten für Elektrofahrzeuge.

Ähnliche BeiträgeNews
Neu

08. Mai 2024

Jacobs Gruppe vertraut auf The Mobility House bei Elektromobilität
  • Die Jacobs Gruppe, eine der größten Handelsgruppen der Automobilbranche, kooperiert mit The Mobility House beim Ausbau von Ladeinfrastruktur.
  • An neun Standorten des Autohauses kümmert sich der Lade- und Energieexperte um die Elektrifizierung – von der Planung, über die Implementierung bis hin zum laufenden Betrieb.
  • Mit dem herstellerunabhängigen Lade- und Energiemanagement ChargePilot von The Mobility House steuert die Jacobs Gruppe ihre Ladevorgänge intelligent, kosteneffizient und zukunftssicher.
Neu

24. April 2024

RheinEnergie wird strategischer Investor bei The Mobility House – neue Allianz für die Zukunft der Energie
  • Der Energiedienstleister RheinEnergie aus Köln investiert in The Mobility House und profitiert von der langjährigen Pionierarbeit in der Nutzung von Elektroautos als Stromspeicher im Netz.  
  • Im Rahmen dieser strategischen Partnerschaft erweitert die RheinEnergie perspektivisch ihr Angebot insbesondere bei der Energieversorgung für Haushalt und Elektromobilität. 
  • Diese Investition und Partnerschaft trägt maßgeblich zur Kopplung der Sektoren Energie und Mobilität bei und leistet so einen wichtigen Beitrag zur Transformation der Energiewelt.

05. April 2024

Der Hermes Einrichtungs Service setzt verstärkt auf E-Mobilität

In einer Welt, in der die Suche nach umweltfreundlichen Alternativen zu herkömmlichen Verbrennerfahrzeugen immer dringlicher wird, richtet der Hermes Einrichtungs Service seinen Fokus auf den Ausbau seiner E-Mobilitätsflotte. Ab April 2024 wird der Logistikdienstleister sein Depot in Berlin deshalb aufwändig mit Ladepunkten aufrüsten.