Smartes Netz, smarte Preise: Mit dem intelligenten AUtostromtarif eyond von The Mobility House profitieren E-Auto-Fahrer:innen vom neuen §14a EnWG

19. Dezember 2023|München, Zürich

  • eyond von The Mobility House integriert die ab 01. Januar 2024 verpflichtende Steuerung von Ladestationen durch den Netzbetreiber nach §14a EnWG. 
  • Verbraucher:innen können komfortabel die Sparchancen nutzen und profitieren von einem durchschnittlichen Einsparpotenzial aus reduzierten Netzentgelten von mehr als 400 Euro. 
  • Die Umstellung unterstützt den Aufbau einer nachhaltigen Netzinfrastruktur und ist ein weiterer Schritt auf dem Weg zur Vision von The Mobility House: zero Emissionen zu zero Kosten.  
Woman using eyond app

Neues Jahr, neue Sparoption für E-Auto-Fahrer:innen: Der intelligente Autostromtarif eyond von The Mobility House holt mehr als 400 Euro Vorteil aus der neuen Regelung zum flexiblen Laden. Ab 01. Januar 2024 müssen neu installierte Ladestationen mit mehr als 4,2 kW Leistung nach §14a Energiewirtschaftsgesetz (EnWG) vom Netzbetreiber steuerbar sein. Bei Netzengpässen können Betreiber die Ladeleistung vorübergehend auf 4,2 kW herunterregeln. E-Auto-Fahrer:innen profitieren im Gegenzug von reduzierten Netzentgelten.

"Mit unserem intelligenten Autostromtarif eyond und der Steuerbarkeit der Ladeleistung durch die Netzbetreiber gehen wir einen großen Schritt in die Zukunft der Mobilität und Energieversorgung. Mit unserer Technologie, Expertise und langjährigen Erfahrung, leisten wir heute schon einen riesigen Beitrag. Unsere Vision von zero zero - zero Emissionen zu zero Kosten – rückt mit mehr als 400 Euro Einsparung bei den Ladekosten in greifbare Nähe. Perspektivisch werden E-Autos über bidirektionales Laden den gespeicherten Strom wieder ins Netz einspeisen und die Fahrer:innen damit noch mehr sparen."

Marcus Fendt,

Geschäftsführer, The Mobility House

Der Tarif eyond von The Mobility House bietet E-Auto-Fahrer:innen eine einfache und bequeme Möglichkeit, von den reduzierten Netzentgelten durch die Neufassung von §14a EnWG zu profitieren. Denn mit der Integration der Netzsteuerbarkeit ist eyond ein Komfort-Angebot, das zahlreiche Anforderungen bereits erfüllt beziehungsweise für die Kund:innen umsetzt. 

eyond ist seit Oktober 2023 verfügbar und verbindet schon jetzt mit einem festen Arbeitspreis sowie Einsparungen von 10 Cent je netzdienlich geladener Kilowattstunde die Vorteile klassischer und dynamischer Tarife - ohne Komforteinbußen und Preisrisiken. Für Kund:innen sind damit bei einem beispielhaften Strombedarf für das E-Auto von 2.500 kWh pro Jahr Einsparungen von rund 250 Euro möglich. Durch §14a kommen durchschnittlich rund 160 Euro dazu – wie groß der genaue Vorteil ist, hängt von der Höhe des regionalen Netzentgelts ab.  

Mit der Integration der Netzsteuerbarkeit nach §14a EnWG beweist The Mobility House erneut Innovationsfreude und zeigt E-Auto-Fahrer:innen als erster Anbieter einen greifbaren Mehrwert auf. Interessierte Kund:innen können ab sofort auf der eyond-Webseite einen Infoservice abonnieren, um regelmäßig Updates zur Umsetzung der Neuregelung ab Januar 2024 zu erhalten. 

Ähnliche BeiträgeNews
Neu

14. Februar 2024

Innovationskraft durch Kooperation: The Mobility House unterstützt Energieversorger bei der Entwicklung neuer Ladetarife
  • Das intelligente Energieprodukt eyond Partner von The Mobility House ermöglicht es Energieversorgern, schnell einen Ladetarif anzubieten und ihre Kund:innenbindung zu stärken. 
  • Energieversorger profitieren von der langjährigen Erfahrung des Technologieunternehmens in der Aggregation und Vermarktung von Elektroautobatterien. 
  • Die Stromrechnungen der Endkund:innen sinken durch eyond Partner um bis zu 400 Euro pro Jahr. 
  • Erste Energieversorger sind bereits von eyond Partner überzeugt. 

10. Januar 2024

Deutschland muss jetzt handeln, um die Innovationsführerschaft bei Vehicle-to-Grid zu behalten

Deutschlands führende Vehicle-to-Grid (V2G) Anbieter präsentieren die gesamte Ladekette vom Auto bis ins Stromnetz auf der internationalen Consumer Electronics Show (CES) in Las Vegas

  • Gemeinsam präsentieren Ambibox, EcoG und The Mobility House die verschiedenen Komponenten von Vehicle-to-Grid (V2G) an einem Stand auf der internationalen Consumer Electronics Show (CES).   
  • Um den Ausbau von V2G in Deutschland voranzutreiben, braucht es die Gleichstellung von mobilen zu stationären Speichern, d.h. den Entfall der Doppelbelastung bei Netzentgelten, einen vereinheitlichten Anmeldeprozess und aktualisierbare Ladeinfrastruktur. 
  • Seitens der deutschen Bundesregierung wird V2G durch die Anwesenheit des Bundesministers für Digitales und Verkehr Volker Wissing auf der CES unterstützt. 
Neu

01. März 2024

The Mobility House erklimmt die FT 1000-Liste der am schnellsten wachsenden Unternehmen
  • FT 1000 der Financial Times listet The Mobility House unter den europäischen Firmen mit dem höchsten prozentualen Umsatzwachstum.
  • Die Auszeichnung unterstreicht die erfolgreiche Strategie und Entwicklung des Technologieunternehmens in den vergangenen Jahren.
  • Auf Basis des umfassenden Technologieportfolios soll auch weiter die Vision von zero zero vorangetrieben werden – zero Emissionen zu zero Kosten.