Nachhaltige Power: Mercedes-Benz Group, GETEC ENERGIE und The Mobility House verlängern den Lebenszyklus von Fahrzeugbatterien erneut

13. Juni 2024|München, Zürich

  • Die Großspeicher der Joint Venture aus Mercedes-Benz Group, GETEC ENERGIE und The Mobility House sind für weitere fünf Jahre für die anspruchsvolle Primärregelleistung zugelassen. 
  • Die repurposed Elektroautobatterien leisten mit 29 MW Leistung und 31 MWh Speicherkapazität weiterhin ihren vollen Beitrag zur Stabilisierung des europäischen Stromnetzes.  
  • Basis für die effiziente Doppelnutzung und lange Lebensdauer der Batterien sind auch die intelligenten Vermarktungsalgorithmen von The Mobility House sowie das technische Konzept von Mercedes-Benz Energy.  

Die Mercedes-Benz Group, GETEC ENERGIE und The Mobility House verlängern den Lebenszyklus von ihren stationären Energiespeichern aus Fahrzeugbatterien um weitere fünf Jahre. Die seit 2016 bzw. 2018 existierenden Speicher in Lünen und Elverlingsen sind erneut für die Erbringung von Primärregelleistung (PRL) – der schnellsten und kritischsten Netzdienstleistung im Stromsystem – präqualifiziert worden. Über 2.000 repurposed Batteriemodule der beiden von Mercedes-Benz Energy entwickelten und gelieferten Speicher stehen somit auch zukünftig mit 29 MW Leistung und 31 MWh Energie bereit, um das Stromnetz zu stabilisieren und die Unabhängigkeit von fossilen Kraftwerken zu erzielen.

Strenger Qualifizierungsprozess bestätigt Lebensdauer und stabile Speicherkapazität

Im Rahmen der Prüfung von stationären Batteriespeichern durch die Übertragungsnetzbetreiber müssen anspruchsvolle Kriterien erfüllt werden, um weiterhin im PRL-Markt tätig zu sein. Dazu zählen insbesondere die ausreichende Speicherkapazität sowie eine stabile und schnelle Anpassung der Leistung. Trotz ihrem bereits fünfjährigen Einsatz im Stationärspeicher sowie einer teilweise vorgelagerten Nutzung in Elektroautos haben die Batterien diese anspruchsvolle Qualifizierung wieder bestanden. Die in diesem Zuge bestätigte sehr stabile Speicherkapazität ist ein Nachweis für die geringe Alterung von Elektroautobatterien bei „richtiger“ Bewirtschaftung. Diese wird durch die intelligenten Vermarktungs- und Betriebsalgorithmen von The Mobility House sichergestellt. Auch das professionelle technische Konzept von Mercedes-Benz Energy ist dabei die Grundlage für eine langjährige Nachnutzungsmöglichkeit. Das Unternehmen entwickelt und vertreibt stationäre Komplettspeicherlösungen, die in industriellen Bereichen sowie als netzdienliche Lösungen Anwendung finden. 

Netzstabilisierung und Wertschöpfung durch stationäre Anwendungen

Wenn ein Akku am Ende seiner Nutzungsdauer im Fahrzeug angelangt ist, verfügt er in der Regel immer noch über etwa 70 bis 80 Prozent seiner ursprünglichen Kapazität. Diese noch beträchtliche Energiereserve eröffnet die Möglichkeit für ein ausgedehntes zweites Leben in einem stationären Batteriespeicher. Zudem können 1st-Life Batteriemodule in stationären Anwendungen als Ersatzteillager „fit gehalten“ werden, bevor sie in Fahrzeugen verbaut werden. Dies ist nur mit innovativen Algorithmen und modernster Software möglich, die The Mobility House seit 2015 speziell für die Vermarktung von Elektroautobatterien entwickelt und kontinuierlich verfeinert hat. Seit kurzem übernimmt das Technologieunternehmen auch für Dritte die Vermarktung von Stationärspeichern an den europäischen Regelleistungs- und Energiemärkten inkl. u.a. einem Präqualifizierungsservice. 

Der Einsatz der Flexibilität, die im Laden und Entladen von Elektroautobatterien liegt, ist ein wichtiger Baustein auf dem Weg zu einem erneuerbaren Energiesystem. Elektroautobatterien können so fossile Kraftwerke ersetzen und die schwankende Erzeugung aus Sonne und Wind kompensieren. Da Batterien sehr schnell reagieren – schneller als zum Beispiel Gaskraftwerke – leisten sie einen besonders wertvollen Beitrag zu einer stabilen Netzfrequenz und Stromnetzqualität.  

"Wir freuen uns, dass unsere Speicher wieder präqualifiziert sind. Das bestätigt, dass unsere Algorithmen und Handelsstrategien sowohl hohe Erlöse bringen als auch die Batterien bei minimaler Alterung bestmöglich nutzen. Mit unseren Partnern aus der Automobilbranche haben wir dadurch wichtige Fortschritte erzielt. Unsere Expertise stellen wir daher nun auch Besitzer:innen von Groß- und Industriespeichern zur Verfügung – bald setzen wir diese auch als Vehicle-to-Grid-Technologie kommerziell zum Nutzen unserer Kund:innen ein."

Marcus Fendt,

Geschäftsführer bei The Mobility House

"Die enge Verzahnung von Energie- und Automobilindustrie ist für eine nachhaltige Energiewirtschaft unerlässlich. Die intelligente Nutzung automobiler Batteriesysteme stellt einen ökologisch wichtigen Ansatz dar – nicht zuletzt mit Blick auf die Ressourceneffizienz. Die erneute Präqualifikation des Energiespeichers bestätigt: Unsere Technologien erfüllen auch nach Jahren die industriellen Anforderungen an Langlebigkeit und Sicherheit. Diese Kernkompetenzen machen unsere stationären Komplettspeicherlösungen für ein breites Anwendungsspektrum einsetzbar."

Norman Möhler,

Geschäftsführer der Mercedes-Benz Energy GmbH

"Zusätzlich sammeln wir mit dem Betrieb der 2nd-Life Batterien wertvolle Erfahrungen für die Entwicklung von bidirektionalen und vernetzten Ladeanwendungen für unsere Fahrzeuge: Zum einen haben wir gelernt, wie viel die Flexibilität von Batterien im Stromnetz wert ist, zum anderen wie widerstandsfähig sich die Batterien bei diesem Einsatz zeigen."

Eva Greiner,

Chief Technology Officer der Charging Unit der Mercedes-Benz Mobility AG

"Die Nachfrage unserer Industriekunden nach Grünstrom ist in den letzten Jahren enorm gestiegen. Die Bereitstellung von innovativen Primärregelleistungen stellt aus unserer Sicht eine wichtige Ergänzung zum kontinuierlichen Ausbau unseres Angebots an nachhaltigen Energieprodukten dar. Eine ausreichende Netzstabilität ist die Grundvoraussetzung für das Gelingen der Energiewende."

Cord Wiesner,

Sprecher der Geschäftsführung der GETEC ENERGIE GmbH

Die Projektpartner

Die Partnerunternehmen decken mit den beiden Projekten die gesamte Batterie-Wertschöpfungs- und Verwertungskette ab: Von der Herstellung und Aufbereitung der Batteriesysteme von Mercedes-Benz Energy, über die Installation und Vermarktung des stationären Batteriespeichers an den Energiemärkten durch The Mobility House und GETEC. Mercedes-Benz Mobility nutzt die gewonnen Erkenntnisse aus diesem Projekt für die Entwicklung smarter Ladelösungen und künftiger Kundenangebote.

 

Mercedes-Benz Group AG: Die Mercedes-Benz Group AG ist eines der erfolgreichsten Automobilunternehmen der Welt. Mit der Mercedes-Benz AG gehört der Fahrzeughersteller zu den größten Anbietern von High-End-Pkw und Premium-Transportern. Als Pionier des Automobilbaus ist es für Mercedes-Benz Motivation und Verpflichtung, die Zukunft der Mobilität sicher und nachhaltig zu gestalten. Das Unternehmen setzt dabei auf innovative und grüne Technologien sowie auf sichere und hochwertige Fahrzeuge, die faszinieren und begeistern. Die Mercedes-Benz Mobility AG ist spezialisiert auf Finanz- und Mobilitätsdienstleistungen. Das Angebot reicht von Finanzierung, Leasing, Fahrzeugabo und –miete, Flottenmanagement über die Vermittlung von Versicherungen bis hin zu innovativen Mobilitätsdienstleistungen und digitalen Bezahllösungen. Darüber hinaus bietet Mercedes-Benz Mobility umfassende Produkte und Dienstleistungen in den Bereichen Laden zu Hause, im öffentlichen Raum und im geschäftlichen Bereich.

Die Mercedes-Benz Energy GmbH ist als Tochtergesellschaft der Mercedes-Benz AG für die Entwicklung innovativer Energiespeicherlösungen verantwortlich. Diese basieren auf der automobilen Batterietechnologie, die in Elektro- und Hybridfahrzeugen der Mercedes-Benz Group eingesetzt wird.

Weitere Informationen: Mercedes-Benz Group & Mercedes-Benz Energy: Energiespeicher.

GETEC ENERGIE: Die GETEC ENERGIE GmbH unterstützt große Energieverbraucher, -versorger und -erzeuger bei der effizienten und nachhaltigen Beschaffung bzw. Vermarktung von Energie. Mit ihrer hocheffizienten B2B-Plattform und ihrem energiewirtschaftlichen Know-how stellt die GETEC ENERGIE GmbH ihren Kunden umfassende Lösungen zur Verfügung. 

Pressekontakt The Mobility House

Manuela Niklasch

[email protected]+49 152 5695 72 83
Ähnliche BeiträgeNews
Neu

25. Juni 2024

The Mobility House vermarktet im Joint Venture mit GESI Giga Batteries Großspeicher für die Energiewende
  • The Mobility House und Green Energy Storage Initiative SE gründen Joint Venture zur Realisierung, Vermarktung und Finanzierung von Batteriespeichersystemen (BESS) in Deutschland.   
  • Die Vermarktung erfolgt auf Basis der achtjährigen Erfahrung und kontinuierlich weiterentwickelten Algorithmen von The Mobility House.   
  • Bis 2035 sollen gemeinsam bis zu 8 GW an Speicherleistung errichtet werden. Der erste Standort wird in zwei Ausbaustufen 750 MW haben. 
Neu

17. Juni 2024

The Mobility House bereit für bidirektionales Laden
  • Der Marktführer für intelligente Lade- und Energielösungen The Mobility House bündelt die internationalen Themen Energie und bidirektionales Laden unter „The Mobility House Energy“. 
  • Damit rückt das Unternehmen das Energiegeschäft strategisch in den Mittelpunkt und bringt sich für den beginnenden Marktstart und Hochlauf des bidirektionalen Ladens in Position.  
  • Thomas Raffeiner, Gründer von The Mobility House, wird das Thema als CEO gemeinsam mit Herbert Diess, Vorsitzender des Verwaltungsrats, vorantreiben.

12. Juni 2024

Andreas Feicht wird Mitglied im Verwaltungsrat von The Mobility House

Der Verwaltungsrat von The Mobility House hat den Vorstandsvorsitzenden der RheinEnergie, Andreas Feicht, zum Mitglied seines Verwaltungsrats benannt. Der Pionier im Bereich Vehicle-to-Grid-Integration und die RheinEnergie als einer der wichtigen regionalen Energieversorger in Deutschland hatten unlängst ihre Kooperation bekanntgegeben. Dazu wird die RheinEnergie Ende des Jahres ihren Privatkund:innen einen ersten Stromtarif auf der Basis der Technologiebausteine von The Mobility House anbieten. Darüber hinaus beteiligt sich die RheinEnergie an dem Tech-Unternehmen.