Innovative Technologie von The Mobility House gewinnt Handelsblatt Energy Award

19. Februar 2021|München, Zürich

  •  Das Lade- und Energiemanagementsystem ChargePilot® von The Mobility House gewinnt den Handelsblatt Energy Award in der Kategorie „Mobilität“.
  • Das intelligente, herstellerneutrale System bildet bereits heute die Grundlagen für die zwingend notwendige Sektorenkopplung zwischen Energie und Mobilität.
  • Neben der Europäischen Investitionsbank und führenden Investoren aus der Automobil- und Energiewirtschaft honoriert auch die Experten-Jury des Handelsblatts die zukunftsrelevante Technologie.
Lade-und Energiemanagmentsystem Charge Pilot

And the winner is: ChargePilot®! Bei der diesjährigen Ausgabe der Handelsblatt Energy Awards ging The Mobility House mit seinem intelligenten Lade- und Energiemanagementsystem ChargePilot® als Sieger in der Kategorie Mobilität hervor. Mit seiner Technologie hat das Unternehmen eine einzigartige Lösung entwickelt, deren Bedeutung mit dem rasanten Wachstum der E-Mobilität, der begrenzten Netzkapazität und dem Ausbau erneuerbarer Energien hoch aktuell ist. Die Software unterstützt das intelligente und netzdienliche Laden – und zukünftig auch Entladen (V2G) – von Elektroautos entsprechend der Auslastung der Stromnetze sowie der CO2-Intensität der Energie. Der Handelsblatt Energy Award gilt als einer der wichtigsten Preise der Energiebranche und feiert Pioniere und Visionäre aus den Bereichen Industrie, Mobilität, Start-up und Smart City.

Als einziges System auf dem Markt arbeitet ChargePilot® lokal, herstellerunabhängig und verfügt über offene Standardschnittstellen zum Netz- und Energiemarkt für maximale Skalierbarkeit und Effizienz. Das System ist bereits bei mehr als 300 internationalen Ladeparks und Flottenkunden im Einsatz und steuert unter anderem zwei der größten Busdepots in der Welt. Zudem kommt die Technologie in mehreren innovativen Projekten mit Partnern wie Audi, Daimler, Nissan oder Groupe Renault zum Einsatz. So wurde z.B. Porto Santo in die erste CO2-freie Insel oder die Johan Cruijff ArenA in Amsterdam in ein emissionsfreies Stadion verwandelt.

ChargePilot® ist schon heute ein Treiber der Sektorenkopplung, die als Schlüssel für die Energie- und Antriebswende gilt. Die intelligente Integration von Elektroautos minimiert die Netzausbaukosten, stabilisiert die Stromversorgung und verbessert die CO2-Bilanz.

"Es freut uns sehr, dass ChargePilot® die Experten-Jury überzeugt hat. Um die Energiewende voranzutreiben, braucht es derartige Technologien. Wir gratulieren auch unseren Mitnominierten und danken unseren Partnern und Kunden für das Vertrauen. "

Robert Hienz,

CEO, The Mobility House

Die Attraktivität des Systems wächst mit den zukünftigen Entwicklungen im Energiesektor kontinuierlich weiter. Sobald sich Vehicle-to-Grid (V2G) etabliert hat, werden die Stärken von ChargePilot® noch transparenter: Durch die Nutzung von Elektroautos als Energiespeicher im Stromnetz wird der Ausbau von erneuerbaren Energien zusätzlich gefördert und die Elektromobilität noch günstiger. Mit ChargePilot® leistet The Mobility House einen wichtigen Beitrag für eine emissionsfreie Zukunft.

Ähnliche BeiträgeNews
Neu

13. Juni 2024

Nachhaltige Power: Mercedes-Benz Group, GETEC ENERGIE und The Mobility House verlängern den Lebenszyklus von Fahrzeugbatterien erneut
  • Die Großspeicher der Joint Venture aus Mercedes-Benz Group, GETEC ENERGIE und The Mobility House sind für weitere fünf Jahre für die anspruchsvolle Primärregelleistung zugelassen. 
  • Die repurposed Elektroautobatterien leisten mit 29 MW Leistung und 31 MWh Speicherkapazität weiterhin ihren vollen Beitrag zur Stabilisierung des europäischen Stromnetzes.  
  • Basis für die effiziente Doppelnutzung und lange Lebensdauer der Batterien sind auch die intelligenten Vermarktungsalgorithmen von The Mobility House sowie das technische Konzept von Mercedes-Benz Energy.  
Neu

12. Juni 2024

Andreas Feicht wird Mitglied im Verwaltungsrat von The Mobility House

Der Verwaltungsrat von The Mobility House hat den Vorstandsvorsitzenden der RheinEnergie, Andreas Feicht, zum Mitglied seines Verwaltungsrats benannt. Der Pionier im Bereich Vehicle-to-Grid-Integration und die RheinEnergie als einer der wichtigen regionalen Energieversorger in Deutschland hatten unlängst ihre Kooperation bekanntgegeben. Dazu wird die RheinEnergie Ende des Jahres ihren Privatkund:innen einen ersten Stromtarif auf der Basis der Technologiebausteine von The Mobility House anbieten. Darüber hinaus beteiligt sich die RheinEnergie an dem Tech-Unternehmen. 

24. April 2024

RheinEnergie wird strategischer Investor bei The Mobility House – neue Allianz für die Zukunft der Energie
  • Der Energiedienstleister RheinEnergie aus Köln investiert in The Mobility House und profitiert von der langjährigen Pionierarbeit in der Nutzung von Elektroautos als Stromspeicher im Netz.  
  • Im Rahmen dieser strategischen Partnerschaft erweitert die RheinEnergie perspektivisch ihr Angebot insbesondere bei der Energieversorgung für Haushalt und Elektromobilität. 
  • Diese Investition und Partnerschaft trägt maßgeblich zur Kopplung der Sektoren Energie und Mobilität bei und leistet so einen wichtigen Beitrag zur Transformation der Energiewelt.