Zehn MWh am Tag: The Mobility House steuert eine der größten Elektrobus-Flotten in Europa

24. Januar 2020|München

Mit dem niederländischen Busunternehmen Connexxion setzt eine der größten Elektrobus-Flotten Europas beim intelligenten Lade- und Energiemanagement auf das Technologieunternehmen The Mobility House aus München.

Electrified bus fleet

Die Dimensionen des Standorts am Flughafen Schiphol sind enorm: Das Lade- und Energiemanagement ChargePilot® von The Mobility House steuert den höchst frequentierten Ladepark des Busbetreibers mit mehr als 150 Ladevorgängen am Tag. Und ist dabei so effizient, dass vom Netzanschluss mit 5 MW nur rund 20% beansprucht und bezahlt werden müssen. Somit können Leistungsentgelte von mehreren Hunderttausend Euro gespart werden.

"Wir freuen uns über die Zusammenarbeit mit The Mobility House, die uns als kompetenter Experte beim Thema Lade- und Energiemanagement unterstützen. Mit ihrem Produkt ChargePilot® können wir unsere Elektrobusflotte effizient laden, betreiben und flexibel erweitern."

Josh Carmichael,

Project Manager, Zero Emission

An sieben Opportunity Ladestationen werden mittels Pantographen die Elektrobusse innerhalb von weniger als 30 Minuten mit bis zu 450 kW Leistung mit ausreichend Strom versorgt. An einem durchschnittlichen Tag fließen zehn Megawattstunden in die Akkus der Fahrzeuge. Ein herkömmlicher Elektro-Pkw könnte mit dieser Energiemenge gut 60.000 Kilometer weit fahren.

Connexxion ist eine Tochterfirma der Transdev. Der Mobilitätsanbieter mit Hauptsitz Paris ist in 20 Ländern auf fünf Kontinenten aktiv und verfügt über langjährige Erfahrungen im öffentlichen Personenverkehr. Das Projekt beweist die Notwendigkeit und Alltagstauglichkeit eines Lade- und Energiemanagements wie es The Mobility House mit ChargePilot® anbietet.

Ähnliche BeiträgeNews
Neu

15. Februar 2024

The Mobility House setzt Online-Shop für Wallboxen für EnBW um
  • Die EnBW setzt auf eine Partnerschaft mit The Mobility House, um ihrem deutschlandweiten Privatkund:innen-Segment einen neuen Online-Shop für Wallboxen inkl. Services offerieren zu können. 
  • The Mobility House ergänzt das Portfolio durch Produktauswahl, Lagerung, effiziente Auftragsabwicklung und über 14 Jahre Erfahrung im Bereich Elektromobilität.  
  • Das White-Label-Angebot von The Mobility House ermöglicht es neben der EnBW auch weiteren Unternehmen wie Autohäusern und Stadtwerken, kostengünstig und schnell einen Online-Shop für E-Mobilität im eigenen Look aufzubauen.

10. Januar 2024

Deutschland muss jetzt handeln, um die Innovationsführerschaft bei Vehicle-to-Grid zu behalten

Deutschlands führende Vehicle-to-Grid (V2G) Anbieter präsentieren die gesamte Ladekette vom Auto bis ins Stromnetz auf der internationalen Consumer Electronics Show (CES) in Las Vegas

  • Gemeinsam präsentieren Ambibox, EcoG und The Mobility House die verschiedenen Komponenten von Vehicle-to-Grid (V2G) an einem Stand auf der internationalen Consumer Electronics Show (CES).   
  • Um den Ausbau von V2G in Deutschland voranzutreiben, braucht es die Gleichstellung von mobilen zu stationären Speichern, d.h. den Entfall der Doppelbelastung bei Netzentgelten, einen vereinheitlichten Anmeldeprozess und aktualisierbare Ladeinfrastruktur. 
  • Seitens der deutschen Bundesregierung wird V2G durch die Anwesenheit des Bundesministers für Digitales und Verkehr Volker Wissing auf der CES unterstützt. 
Neu

01. März 2024

The Mobility House erklimmt die FT 1000-Liste der am schnellsten wachsenden Unternehmen
  • FT 1000 der Financial Times listet The Mobility House unter den europäischen Firmen mit dem höchsten prozentualen Umsatzwachstum.
  • Die Auszeichnung unterstreicht die erfolgreiche Strategie und Entwicklung des Technologieunternehmens in den vergangenen Jahren.
  • Auf Basis des umfassenden Technologieportfolios soll auch weiter die Vision von zero zero vorangetrieben werden – zero Emissionen zu zero Kosten.