VW e-up! laden -
Infos zur
Ladedauer
& geeignete Wallboxen

VW e-up!VW e-up!

Hier bei The Mobility House finden Sie nicht nur die geeignete Ladestation - ob Wallbox oder mobile Ladestation - für Ihren e-up!, sondern auch kompetente Beratung rund ums Laden. Wir haben die besten Tipps und verraten Ihnen, wie Sie mit smarten Ladestationen bereit für die Zukunft der Mobilität werden.

Maximale Ladeleistung (AC)

7,4 kW

Batteriekapazität

32,3 kWh

Anzahl der Phasen

zweiphasig

Ladedauer (AC)

5 h (bis 80%) 

So finden Sie Ihre Ladestation für Ihren e-up!

Diese Fragen helfen Ihnen weiter

Die maximale Ladeleistung eines Elektroautos hängt von drei Faktoren ab: der Ladeleistung des Elektroautos, der Ladestation und dem Ladekabel. Wie schnell geladen wird, bestimmt die schwächste Komponente.

Der Volkswagen e-up! bringt folgende Ladeeigenschaften mit:

 

1) Welche Ladeleistung möchte ich nutzen? Und welche brauche ich in der Zukunft?
Bei einer Wallbox können Sie die Ladeleistung ganz unkompliziert einstellen: Der VW e-up! lädt mit 7,4 kW. Mit Blick auf die Zukunft lohnt sich jedoch bereits jetzt eine Ladestation mit 22kW Ladeleistung: Sollten Sie irgendwann ein E-Auto mit größerer Batterie fahren, können Sie dieses problemlos über Nacht vollladen.

2) Welchen Steckertyp hat mein Fahrzeug?
Der Typ 2-Stecker ist bei allen Neufahrzeugen in Europa Standard. Das betrifft alle namhaften Hersteller.

3) Mit Kabel oder mit Steckdose?
Wir empfehlen eine Wallbox mit angeschlagenem Kabel. So kann nichts verloren gehen.

4) Brauche ich Zusatzfeatures wie PV Management oder RFID?
Wenn Sie mit Solarstrom laden möchten, sollten Sie eine smarte Ladestation und einen Energiemanager dazu wählen.  Auch ein Zugangsschutz  via RFID oder App für eine Ladestation in der Gemeinschaftsgarage kann von Vorteil sein.

5) Kann ich eine Förderung für E-Mobilität nutzen?
Nutzen Sie unsere Förderdatenbank, um herauszufinden, welche Förderung für Sie infrage kommt.

So finden Sie Ihre Ladestation für Ihren e-up!

Diese 5 Fragen helfen Ihnen weiter

1) Welche Ladeleistung möchte ich nutzen? Und welche brauche ich in der Zukunft?

Bei einer Wallbox können Sie die Ladeleistung ganz unkompliziert einstellen: Der Volkswagen e-up! lädt mit 7,4 kW. Mit Blick auf die Zukunft lohnt sich jedoch bereits jetzt eine Ladestation mit 22kW Ladeleistung: Sollten Sie irgendwann ein E-Auto mit größerer Batterie fahren, können Sie dieses problemlos über Nacht vollladen.

2) Welchen Steckertyp hat mein Fahrzeug?

Der Typ 2-Stecker ist bei allen Neufahrzeugen in Europa Standard. Das betrifft alle namhaften Hersteller.

 

3) Eine Ladestation mit oder ohne Ladekabel?

Wir empfehlen eine Wallbox mit angeschlagenem Kabel. So kann nichts verloren gehen.

 

4) Brauche ich Zusatzfeatures wie PV Management oder RFID?

Wenn Sie mit Solarstrom laden möchten, sollten Sie eine smarte Ladestation und einen Energiemanager dazu wählen.  Auch ein Zugangsschutz  via RFID oder App für eine Ladestation in der Gemeinschaftsgarage kann von Vorteil sein.

5) Kann ich eine Förderung für E-Mobilität nutzen?

Nutzen Sie unsere Förderdatenbank, um herauszufinden, welche Förderung für Sie infrage kommt.

Passende Wallboxen und Ladekabel für Ihren e-up!

Wie lange braucht Ihr VW e-up! zum Laden?

So berechnen Sie die Ladedauer Ihres VW e-up!

Neben Elektroauto und Ladestation gibt es weitere Einflussfaktoren für die maximale Ladeleistung: Das Batteriemanagementsystem, das stets die Temperatur der Batterie im Blick behält, und der State of Charge (SoC), der Ladestand der Batterie. Je voller diese ist, desto langsamer lädt sie sich auf. Es empfiehlt sich daher, im Bereich 20 bis 80% SoC aufzuladen.

Mit unserem Ladezeitenrechner sehen Sie auf einen Blick, wie viel Zeit Sie beim Laden Ihres e-up! einplanen müssen.

Neben Elektroauto und Ladestation gibt es weitere Einflussfaktoren für die maximale Ladeleistung: Das Batteriemanagementsystem, das stets die Temperatur der Batterie im Blick behält, und der State of Charge (SoC), der Ladestand der Batterie. Je voller diese ist, desto langsamer lädt sie sich auf. Es empfiehlt sich daher, im Bereich 20 bis 80% SoC aufzuladen.

In unserer Tabelle sehen Sie auf einen Blick, wie viel Zeit Sie beim Laden Ihres e-up! einplanen müssen: Mit einer Ladestation ist Ihr E-Auto nach 5 Stunden wieder einsatzbereit.

Was kostet es, Ihren VW e-up! zu laden?

So berechnen Sie den Verbrauch pro Jahr

Multiplizieren Sie den Verbrauch Ihres VW e-up! auf 100 Kilometer mit dem gängigen Strompreis in Euro sowie mit 150. Diese Rechnung basiert auf einer durchschnittlichen Fahrtstrecke von 15.000 Kilometern im Jahr. Wenn Sie nur 10.000 Kilometer zurücklegen, tauschen Sie die letzte Zahl durch 100 aus.

 

So viel kostet Ihr Volkswagen e-up! im Verbrauch:

12,7 kWh auf 100 km; Strompreis im Durchschnitt 32 Cent / kWh im Jahr (Stand März/2022)

Das ergibt bei einer Fahrtstrecke von 15.000 Kilometern im Jahr: 

12,7 * 0,32 * 150 = 609,60 €

 

Mehr erfahren zur Berechnung der Haltungskosten Ihres E-Autos: Was kostet ein Elektroauto verglichen mit einem Benziner?

 

So viel kostet ein E-Auto durchschnittlich im Verbrauch:

15 kWh auf 100 km; Strompreis im Durchschnitt 37 Cent / kWh im Jahr (Stand April/2022)

Das ergibt bei einer Fahrtstrecke von 15.000 Kilometern im Jahr: 

15 * 0,37 * 150 = 832,50 €

 

Mehr erfahren zur Berechnung der Haltungskosten Ihres E-Autos: Was kostet ein Elektroauto verglichen mit einem Benziner?

 

Die technischen Daten Ihres VW e-up!

Wie wird Ihr Volkswagen e-up geladen? Welchen Stecker hat Ihr VW e-up! ? Mit wie viel kW lädt Ihr e-up! ?

Wie lange dauert das Schnellladen? 

Unsere Tabelle zeigt Ihnen die wichtigsten Antworten im Überblick.

Technische Daten¹ und Ladezeiten (Stand 2022)  Volkswagen e-up!
Batteriekapazität: 32,3 kWh
Reichweite (WLTP²): 260 km
Höchstgeschwindigkeit: 130 km/h
Energieverbrauch³: 12,7 kWh
Steckertyp: Typ 2 
Max. Ladeleistung AC: 7,2 kW
Max. Ladeleistung DC: 40 kW
Anzahl der Phasen: zweiphasig
Ladedauer an Ladestation mit 40 kW Ladeleistung⁴: 1 h (0-80%)
Ladedauer an Ladestation mit 7,2 kW Ladeleistung⁴: 5 h
Ladedauer an einer haushaltsüblichen Steckdose (2,3 kW)⁴: 14 h
Platzierung Ladebuchse Rechte Seite - Hinten
Ist das Modell VGI-fähig? nein 

¹ Quelle: Volkswagen ² WLTP Prüfverfahren (Worldwide harmonised Light vehicle Test Procedure) zur Messung des Kraftstoffverbrauchs und der CO2-Emissionen ³ Energieverbrauch (kombiniert) ⁴ Ladezeiten sind gerundete Richtwerte basierend auf der Annahme, dass Ladevorgänge nicht linear verlaufen

So laden Sie Ihren e-up! zuhause und unterwegs

Zuhause an der Wallbox laden

Je nach Modell lädt ein Elektroauto an einer Haushaltssteckdose viele Stunden lang mit maximaler Ladeleistung. Das verkraftet diese auf lange Zeit jedoch nicht. Eine Wallbox ist nicht nur sicher, sondern lädt Ihr Elektroauto bis zu 10 Mal schneller. 

Unterwegs laden mit mobiler Ladestation

Diese Vorteile bietet ein mobiles Ladegerät: Sie können damit jede Steckdose nutzen, um Ihr E-Auto zu laden. Sie haben eine Alternative zur Wallbox in der eigenen Garage. Und die mobile Ladestation bietet Schutz vor Überhitzung der Steckdose bzw. des Notfall-Ladekabels.

E-Auto am Arbeitsplatz laden

Immer mehr Unternehmen bieten ihren Mitarbeitenden an, am Firmenparkplatz zu laden. Nutzen auch Sie diese Möglichkeit oder sprechen Sie Ihre Vorgesetzten darauf an. Wir helfen Ihrem Unternehmen gern auf dem Weg zur passenden Ladelösung.

 
Zuletzt Angesehen
No recently views items
Alles löschen