Elektroauto gebraucht kaufen

Jetzt ohne Wartezeit mit dem Elektroauto durchstarten. Wir zeigen Ihnen, worauf beim Kauf zu achten ist.

Engpässe bei der Herstellung von E-Autos - der Gebrauchtwagenmarkt bietet die Lösung

Geräuschlos und emissionsfrei durch die Stadt brausen, Strom statt Benzin nutzen und nach dem Fahren einfach zuhause aufladen - das möchten Sie auch? Viele Deutsche freunden sich mit dem Gedanken an, ein Elektroauto zu fahren. Der Trend geht schon so weit, dass die Hersteller in Bedrängnis geraten: Sie können nicht schnell genug E-Autos produzieren. Wer derzeit ein Elektroauto bestellt, muss mit einer Wartezeit von 4 bis 12 Monaten rechnen, bis man es tatsächlich fahren kann.

Somit wird der Gebrauchtwagenmarkt interessant: Hier stehen immer mehr elektrische Autos zur Verfügung. Auf Autoscout24.de sind es beispielsweise über 3.000 gebrauchte Elektroautos (Stand September 2018) in Deutschland. Dabei kann man gegenüber Neuwagen ordentlich am Preis sparen. Ist die Lösung der Lieferprobleme tatsächlich so einfach?

Ja, sagen wir. Wenn man einige Punkte beim Kauf des gebrauchten Elektroautos berücksichtigt.

Was beim Kauf eines gebrauchten E-Autos zählt

Bei der Entscheidung für ein gebrauchtes Elektroauto sollten Sie folgende Punkte im Blick behalten:

  • Gibt es ein Zertifikat über den Batteriestatus? Wie lange gilt die Garantie auf die Batterie noch (Alter/Kilometerstand)?
  • Kann ich eine Analyse der Batterie durchführen?
  • Inwieweit ist die Leistungsfähigkeit der Batterie bereits eingeschränkt?
  • Bremsen checken: Hat sich möglicherweise eine Rostablagerung gebildet?
  • Reifen überprüfen: Aufgrund der starken Beschleunigung von elektrischen Fahrzeugen ist der Abrieb teilweise stärker - abhängig vom Fahrverhalten.
  • Welchen Steckertyp hat das Auto? Gängig ist in Europa der Typ 2-Stecker.
Opel Ampera - Ladezustand im Display

Der Batteriestatus

Ohne Batterie läuft nichts beim Elektroauto. Daher hat sie einen besonders prüfenden Blick verdient. Sie altert nämlich nicht alleine aufgrund der Zeit - sondern auch die Ladezyklen, Pflege und weitere Lademaßnahmen haben hier Einfluss. Mit sinkender Batterieleistung lässt auch die mögliche Gesamtreichweite des Fahrzeugs etwas nach. 

Ein ADAC-Langzeittest des Nissan Leaf hat ergeben, dass die ursprüngliche Reichweite nach 80.000 gefahrenen Kilometern um rund 11 Prozent geschrumpft ist. In den meisten Fällen bleibt die Reichweite aber für Alltagsfahrten dennoch ausreichend.

Einige Hersteller geben Käufern ein Batteriezertifikat mit an die Hand: Beispielsweise sichert das Batteriezertifikat von Mercedes-Benz die Leistungsfähigkeit der Batterie bei den vollelektrischen Fahrzeugen und kann beim Gebrauchtwagenkauf mit angefordert werden. Auch andere Hersteller geben solche Zertifikate mit dem Fahrzeug mit.

Den jeweils aktuellen Batteriestatus im Sinne eines Ladezustands (SOC - State of Charge) können Sie im Display des Fahrzeugs ablesen. Das gibt Ihnen beim Fahren den Überblick, wann Sie ggf. eine Ladepause einlegen müssen.

Die Batteriekapazität des Elektroautos

Die Batteriekapazität wird in Kilowattstunden kWh angegeben (ähnlich einem Tankinhalt in Liter) und ist der wichtigste Faktor für die Reichweite des E-Autos mit einer Ladung. Je größer sie ist, umso seltener müssen Sie anhalten, um aufzuladen. So bringt Sie beispielsweise ein Tesla Model S mit einer 70 kWh-Batterie bis zu 470 Kilometer weit. 

Was den Preis eines Elektrofahrzeugs betrifft, so gibt die Größe der Batterie ebenfalls den Ton an. Der kleine Stadtflitzer smart fortwo eletric drive hat zum Beispiel eine relativ geringe Batteriekapazität von 17,6 kWh. Daher sollte man sich vor dem Kauf überlegen, welche täglichen Strecken man mit dem Fahrzeug zurücklegen möchte. 

Heutige Elektroautos sind darauf ausgelegt, dass ihre Batterien mindestens 8 bis 10 Jahre für den Gebrauch im Fahrzeug geeignet sind. Wer wissen möchte, wie fit der Akku eines gebrauchten Stromers ist, sollte ihn vor dem Kauf in einer Fachwerkstatt prüfen lassen. Die Batterien lassen sich auslesen und liefern wertvolle Daten zu ihrem Zustand.

Elektroauto an der KEBA Ladestation

Rekuperation und ihre Auswirkung auf die Bremsen

Bei modernen E-Autos gewinnt man beim Bremsen Energie zurück: Diesen Vorgang nennt man auch Rekuperation. Im Stadtverkehr kann es sein, dass man Strecken nur durch das Auf- und Abbewegen des Gaspedals zurücklegt. Die Reaktion des Elektromotors ist so direkt, dass die Bremse oftmals "vernachlässigt" wird.

Dadurch wird sie zwar weniger abgenutzt - kann allerdings auch eher Rost ansetzen als es bei einem benzinbetriebenen Fahrzeug geschieht. Der ADAC weist darauf hin, dass Scheibenbremsen rosten können, wenn sie zu selten benutzt werden. Durch den Rost haben Bremsscheiben und -klötze keine optimale Auflage mehr, die Bremswirkung lasse nach. Daher sei eine ausführliche Prüfung der Bremsen unbedingt erforderlich.

Der Ladevorgang

Neben der möglichen Reichweite fließt auch das Thema Laden in die Wahl eines Elektroautos mit ein. Wer einen Stromer kauft, sollte sich vorher über die Ladeleistung des Fahrzeugs und die Ladeinfrastruktur bei sich vor Ort erkundigen. Gerade wenn man beim Laden flexibel bleiben möchte, lohnt sich eine optimale Ladeleistung Ihres Autos in Kombination mit einer passenden Ladestation.

Was muss man zum Laden wissen? Reicht eine Haushaltssteckdose? Leider nein. Die Haushaltssteckdose ist für die Dauerlast über mehrere Stunden hinweg nicht ausgelegt. Zum anderen dauert es bis zu 10 Mal so lange, bis die Batterie vollgeladen ist als an einer Ladestation mit einer höheren Ladeleistung

Daher sollten Sie zuhause unbedingt eine Wallbox zum Laden verfügbar haben. So sind Sie und Ihr neues E-Auto stets bereit für die nächste Fahrt. Wir haben eine breite Auswahl an Ladestationen und beraten Sie gern bei der Auswahl.

Mehr Tipps und Insiderwissen rund um die Technik eines Elektroautos finden Sie in unserem Ratgeber. Besonders hilfreich finden unsere Kunden auch die große Ladezeitenübersicht.

Ladeeigenschaften von Elektroautos: Batteriekapazität, Ladedauer u.v.m.

Garantiedauer der Top 10 gebrauchten Elektroautos

Platz Modell Garantie auf Batterie oder Elektroantriebskomponenten Preis als Gebrauchtwagen
1 Tesla Model S 8 Jahre auf Batterie und Antriebseinheit ohne Kilometerbegrenzung ab 53.000 Euro
2 BMW i3 8 Jahre auf Batterien der i-Serie oder 100.000 km ab 22.000 Euro
3 Smart forTwo e.d. 8 Jahre auf Batterien oder 100.000 km ab 9.000 Euro
4 Volkswagen E-Golf 8 Jahre auf Batterien ohne Kilometerbegrenzung ab 23.000 Euro
5 Renault ZOE 2 Jahre auf elektrische Antriebseinheiten / 8 Jahre auf Batterie oder 160.000 km oder 66 % der zu Beginn vorhandenen Ladekapazität ab 12.000 Euro
6 Citroen C-Zero 8 Jahre auf Batterien  oder 100.000 km ab 16.000 Euro
7 Nissan Leaf (Typ 2-Stecker) 5 Jahre bei LEAF (24 kWh) auf elektrische Komponenten oder 100.000km / 8 Jahre bei LEAF (30kWh) auf elektrische Komponenten oder 160.000 km ab 32.000 Euro
8 Peugeot iOn 8 Jahre oder 160.000 km auf Batterie und Antriebseinheiten ab 9.000 Euro
9 Nissan E-NV200 5 Jahre auf elektrische Komponenten oder 100.000 km ab 19.000 Euro
10 Volkswagen e-up! 8 Jahre auf Batterie ohne Kilometerbegrenzung ab 15.000 Euro

Quelle: Autoscout24.de, Stand: 2018

 


Erfahrungsbericht: Geld gespart mit einem gebrauchten Tesla

Tesla Model S - gebraucht gekauft

The Mobility House Mitarbeiter Robert hat lange mit dem Gedanken an ein Elektroauto gespielt, bis er sich 2017 endlich eines gekauft hat. Er hat sich ausgiebig im Gebrauchtwagen­markt umgesehen und dann ein gutes Angebot direkt beim Hersteller Tesla gefunden. Sein Augenmerk lag vor allem auf einer hohen  Qualität der Batterie. Daher war seine Freude groß, als man ihm zu seinem gebrauchten Tesla Model S nochmal die volle Garantie - über 4 Jahre - anbot. 

Sein inzwischen 5 Jahre alter Wagen bietet eine unverändert hohe Reichweite. Sogar die Reifen wurden ihm vom Hersteller ausgetauscht. Damit war auch der Reifenabrieb kein Thema mehr.

 "Ich kann nur jedem empfehlen, sich unter den gebrauchten Fahrzeugen umzusehen. Das lohnt sich mittlerweile auf alle Fälle!", sagt Robert. Die Qualität des gebrauchten Elektrowagens und der gute Service beim Hersteller haben ihn voll überzeugt.