Metro Transit, New Flyer und The Mobility House bauen größte elektrische Busflotte in den USA auf

02. Dezember 2020|Belmont, Calif

  • Metro Transit in St. Louis und New Flyer gehen eine Partnerschaft mit The Mobility House ein, um die größte elektrische Busflotte in den USA aufzubauen
  • The Mobility House liefert seine umfassende intelligente Ladelösung für das größte elektrische Busflottenprojekt in den USA von Metro Transit in der Region St. Louis.
Bus powered by electricity

Im Auftrag von New Flyer of America, Inc. (New Flyer), einem Hersteller von Stadtbussen, wird das 4,35-MW-Ladeprojekt jetzt mit den ersten seiner 20 150-kW- und drei 450-kW-Ladestationen mit Hilfe des Lade- und Energiemanagementsystems ChargePilot® von The Mobility House intelligent gesteuert. ChargePilot® passt die Ladeleistung der Elektrobusse entsprechend den Echtzeit-Fahrplänen sowie den Nutzungszeittarifen und Spitzenlastgebühren des örtlichen Versorgungsunternehmens Ameren Missouri an. Dadurch wird für die Metro Transit ein Aufladen zu den niedrigsten Kosten ermöglicht.

"Da mehr als 10 Prozent des europäischen Busmarktes durch unsere Technologie intelligent gesteuert werden, bringen wir eine Fülle von Best Practices und Lehren aus dem Elektroflottenmanagement in dieses bahnbrechende Projekt in St. Louis ein. Unsere Erfahrung in mehr als 500 kommerziellen Installationen weltweit und mit Automobilpartnern von Audi bis Tesla hat gezeigt, warum unser auf offenen Standards basierender Ansatz für intelligentes Lademanagement nicht nur die Ladekosten optimiert, sondern auch den Betrieb zukunftssicher macht. Wenn Flotten vermehrt auf elektrische Antriebe umgestellt werden, sind es interoperable Systeme, die sicherstellen, dass die verschiedenen Ladestation unabhängig vom Hersteller mit anderen Systemen vor Ort zusammenarbeiten."

Greg Hintler,

Geschäftsführer, The Mobility House USA

The Mobility House optimiert die Ladevorgänge im Depot und auf der Strecke, damit sichergestellt wird, dass die Busse von Metro Transit ausreichend geladen sind, um alle geplanten Fahrten durchführen zu können. Mit dem Lade- und Energiemanagementsystem ChargePilot® können mehr als 30 Prozent der betrieblichen Ladekosten im Vergleich zu nicht gesteuerten Ladevorgängen eingespart werden, indem die Gebühren für Spitzenlast und Nachfrage reduziert werden und die Nutzungszeit optimiert wird, wenn die Ladung zu den kostengünstigsten Zeiten geplant ist.

Das Metro-Transit-Projekt ist eines von zahlreichen anderen Elektroflotten-Projekte von The Mobility House, wie z.B. das Projekt am Flughafen Avinor in Oslo oder Connexxion Schiphol in Amsterdam mit 100 Elektrobussen. ChargePilot® ermöglicht es den Systembetreibern, Elektrofahrzeuge in Transitdepots, gewerblichen Büroparkplätzen oder Mehrfamilienhauskomplexen jeder Größe zum niedrigsten Stromtarif aufzuladen, indem es den verfügbaren Strom intelligent verteilt. Dank ChargePilot® profitieren Betreiber von reduzierten Betriebskosten, einer sicheren lokalen und cloud-basierten Anlagenverwaltung und -steuerung sowie einem skalierbaren modularen Design, das mit einer Vielzahl von Geräteherstellern und Systemen funktioniert.

Ähnliche BeiträgeNews
Neu

08. Mai 2024

Jacobs Gruppe vertraut auf The Mobility House bei Elektromobilität
  • Die Jacobs Gruppe, eine der größten Handelsgruppen der Automobilbranche, kooperiert mit The Mobility House beim Ausbau von Ladeinfrastruktur.
  • An neun Standorten des Autohauses kümmert sich der Lade- und Energieexperte um die Elektrifizierung – von der Planung, über die Implementierung bis hin zum laufenden Betrieb.
  • Mit dem herstellerunabhängigen Lade- und Energiemanagement ChargePilot von The Mobility House steuert die Jacobs Gruppe ihre Ladevorgänge intelligent, kosteneffizient und zukunftssicher.
Neu

24. April 2024

RheinEnergie wird strategischer Investor bei The Mobility House – neue Allianz für die Zukunft der Energie
  • Der Energiedienstleister RheinEnergie aus Köln investiert in The Mobility House und profitiert von der langjährigen Pionierarbeit in der Nutzung von Elektroautos als Stromspeicher im Netz.  
  • Im Rahmen dieser strategischen Partnerschaft erweitert die RheinEnergie perspektivisch ihr Angebot insbesondere bei der Energieversorgung für Haushalt und Elektromobilität. 
  • Diese Investition und Partnerschaft trägt maßgeblich zur Kopplung der Sektoren Energie und Mobilität bei und leistet so einen wichtigen Beitrag zur Transformation der Energiewelt.

05. April 2024

Der Hermes Einrichtungs Service setzt verstärkt auf E-Mobilität

In einer Welt, in der die Suche nach umweltfreundlichen Alternativen zu herkömmlichen Verbrennerfahrzeugen immer dringlicher wird, richtet der Hermes Einrichtungs Service seinen Fokus auf den Ausbau seiner E-Mobilitätsflotte. Ab April 2024 wird der Logistikdienstleister sein Depot in Berlin deshalb aufwändig mit Ladepunkten aufrüsten.