Solaranlage für E-Autos

E-Auto mit Photovoltaik-Strom laden und Geld sparen.

E-Auto mit Solar laden: Wie spare ich Geld?

Aufgrund der sinkenden Einspeisevergütung und steigender Stromkosten gewinnt der Eigenverbrauch von Photovoltaik-Strom zunehmend an Bedeutung. Statt Ihren selbstproduzierten Strom zu niedrigen Gewinnen* einzuspeisen, sollten Sie so viel Strom wie möglich selbst verbrauchen bzw. zwischenspeichern.

Die Einsparung für jede selbstverbrauchte Kilowattstunde beträgt heute bis zu 26 ct., da Sie keinen teuren Strom aus dem Netz beziehen (Stromkosten: bis zu 33 ct/kWh) oder Ihren selbstproduzierten PV-Strom kostenintensiv im Stromnetz zwischenspeichern müssen.

Um möglichst viel von Ihrem selbst erzeugten Strom nutzen zu können, spielen flexible Verbraucher eine wichtige Rolle.
Ein Elektroauto ist dafür besonders gut geeignet, da das E-Fahrzeug in der Regel deutlich länger steht (im Durchschnitt 22 Stunden pro Tag), als es lädt. Dadurch kann Ihr E-Fahrzeug zu einem flexiblen Zeitpunkt geladen werden und trägt dazu bei, dass möglichst viel selbst erzeugter PV-Strom verwendet werden kann.

* Einspeisevergütung in Deutschland für Neuanlagen im Juli 2022 6,23 ct/kWh für Anlagen bis 10 kWp, 6,06 ct/kWh für Anlagen bis 40 kWp und 4,74 ct/kWh für Anlagen bis 100 kWp.

Solaranlage zum E-Auto laden: Was sind die Vorteile?

PV-Eigenverbrauch erhöhenPV-Eigenverbrauch erhöhen

PV-Eigenverbrauch erhöhen

Durch sinkende Einspeisevergütungen und steigende Strompreise wird ein reiner Verkauf des PV-Stroms nicht mehr wirtschaftlich. Folglich sollten Sie möglichst viel Strom selbst verbrauchen bzw. zwischenspeichern.

Nutzungskosten des E-Fahrzeugs senkenNutzungskosten des E-Fahrzeugs senken

Kosten senken

Selbst erzeugter PV-Strom stellt günstigen Fahrstrom für Ihr E-Auto dar. Im Vergleich zum Netzstrom liegt Ihre Kostenersparnis bei 26 ct/kWh. 

Senken Sie Ihre Treibhausgasemissionen.Senken Sie Ihre Treibhausgasemissionen.

Umwelt schonen

Mit Fahrstrom aus Erneuerbaren Energien lassen sich die Treibhausgas-Emissionen über die Gesamtnutzungsdauer eines E-Fahrzeugs um bis zu 70 % reduzieren.*

* www.fraunhofer.de 

 E-Auto mit Solarstrom laden: Was benötige ich dafür?

Zum effizienten Laden Ihres Elektroautos mit Strom aus Ihrer Solaranlage benötigen Sie ein System aus drei Bestandteilen

Icon: ZusatzzählerIcon: Zusatzzähler

Zusatz-Zähler

  • Wird hinter den EVU-Zähler eingebaut und misst den Stromüberschuss. 
  • Gibt diese Daten an das intelligente Steuerungssystem weiter. 
Icon: SolarintelligenzIcon: Solarintelligenz

Intelligentes Steuerungssystem

  • Verarbeitet diese Daten und erstellt daraus die Ladestrategie. Sie zieht auch weitere Faktoren in Betracht (Abfahrzeit, gewünschte Lademenge, etc.)
  • Gibt die Ladestrategie an die Ladestation weiter.
Icon: Wallbox E-AutoIcon: Wallbox E-Auto

Ladestation

Setzt die Ladestrategie des intelligenten Steuerungssystems um und kommuniziert mit dem Fahrzeug.

Bei Ihrem System muss es sich nicht zwangsläufig um drei separate Hardwareteile handeln. In einige Ladestationen ist das intelligente Steuerungssystem bereits integriert, wodurch diese ihre Ladestrategien selbst erstellen können. Falls Ihre Ladestation nicht über ein intelligentes Steuerungssystem verfügt, können Sie einen Solar-Manager (auch Energiemanager) verwenden. Dieser verarbeitet die Daten des Zusatz-Zählers und entwickelt die Strategien für mehrere Verbraucher.

Der nachfolgende schematische Aufbau stellt die möglichen Verbraucher der PV-Anlage dar. Neben der Ladestation können auch Wohnhaus und Stromspeicher an den Solarstrom angebunden sein. Zukünftig wird das Elektroauto sogar den hier abgebildeten heimischen Stromspeicher ersetzen können. Diese Technologie nennt sich Vehicle-to-Home (V2H)

Infografik_intelligentes_Steuerungssystem_zum_PV_Strom_ladenInfografik_intelligentes_Steuerungssystem_zum_PV_Strom_laden

Elektroauto & Privathaushalt mit Solarstrom versorgen

1. Solarlösung installieren

Familie Calabrese wohnt in einem Einfamilienhaus und fährt seit Kurzem einen VW ID.3. Vorzugsweise möchte die Familie diesen über die hauseigene Photovoltaik-Anlage laden, um ihren erzeugten Solarstrom möglichst vollständig auszunutzen und dadurch so oft wie möglich komplett emissionsfrei unterwegs zu sein. Zur Nutzung des Solarstroms hat Familie Calabrese eine Solarlösung, bestehend aus einem Zusatz-Zähler und einem intelligenten Steuerungssystem installiert.

2. E-Auto mit Solarstrom laden

Mit dieser Lösung können die Calabreses Stromspeicher, Wohnhaus und Ladestation mit Strom aus der Photovoltaik-Anlage versorgen.

Um möglichst viel des erzeugten PV-Stroms selbst zu verbrauchen, ist ein entsprechendes Nutzungsprofil (von Elektroauto und Nebenverbrauchern) ausschlaggebend. Geeignete Lösungen, wie z.B. Stromspeicher, können dabei helfen, überschüssigen PV-Strom für einen späteren Gebrauch zwischenzuspeichern.

Basierend auf ihrem Fahr- und Ladeprofil kann Familie Calabrese 70 % der benötigten Energie ihres Elektroautos über Solarstrom decken.

3. Geld sparen & emissionsfrei fahren

Bei dem durchschnittlichen Verbrauch des VW ID.3** von 20 kWh/100 km und einer jährlichen Fahrleistung von 10.000 km würde dieser 2.000 kWh jährlich an Energie benötigen. Im vorliegenden Fall könnten 1.400 kWh durch selbst erzeugten Solarstrom gedeckt werden, wodurch bis zu 7.000 km emissionsfrei zurückgelegt werden können. Bei der Annahme einer maximalen Kostenersparnis von 27 ct/kWh, ergibt sich ein jährliches Einsparungspotenzial von ca. 380 €.

Weitere Tipps, wie Sie mit Ihrem E-Auto Geld sparen können, finden Sie hier.

**Referenzfahrzeug VW ID.3, Verbrauch lt. ADAC 19,3 kWh/100km, aufgerundet für die Beispielrechnung. Ladeverluste wurden hier nicht berücksichtigt.

Ladelösungen zum Laden mit Solarstrom

Um die richtige Ladelösung zum Laden von Solarstrom zu finden, ist es hilfreich herauszufinden, welche der oben genannten Elemente Sie bereits haben und welche Sie noch benötigen. Falls einzelne Komponenten bereits vorhanden sind, gilt es besonders darauf zu achten, dass neue Einzelteile kompatibel mit Ihrem bestehenden System sind.

 

Sie sind sich nicht sicher welches System zu Ihrer PV-Anlage passt?

 Wir haben Komplettlösungen für Sie, welche mit allen Anlagen kompatibel sind.

Sie suchen eine Ladestation, die mit Ihrem bestehenden System kompatibel ist?

 In diesem Fall haben wir einzelne Komponenten, um ihr System optimal zu ergänzen.

Eine Übersicht über die Kompatibilität der einzelnen Systeme finden Sie hier

FAQs: Die wichtigsten Fragen zum Laden mit Solarstrom

Habe ich genügend Solarstrom, um mein E-Auto zu laden?

In der Regel hat ein E-Auto sehr lange Standzeiten zuhause. Die Energiemenge, welche für die tägliche Fahrstrecke benötigt wird, ist im Vergleich dazu sehr gering. Dadurch haben Sie die Flexibilität entweder mit geringerer Ladeleistung und/oder zu gewissen Zeiten zu laden, abhängig vom Solar-Überschuss. Somit können Sie auch noch etwas PV-Strom in Ihr E-Fahrzeug laden, wenn Sie mittags unterwegs sind und am Nachmittag von der Arbeit zurück kommen. Die durchschnittliche tägliche Fahrleistung beträgt 50 km. Bei einer Ladeleistung von 4,2 kW könnten Sie diese benötigte Reichweite in weniger als zwei Stunden wieder aufladen.

Was ist der Unterschied zwischen einphasigem und dreiphasigem Laden?

Ein Fahrzeug benötigt mindestens 6 Ampere (A) pro Phase, um den Ladevorgang zu starten, manche Fahrzeuge benötigen sogar 10 A. Beim einphasigen Laden ergibt das umgerechnet eine Mindestladeleistung von 1,4 kW, beim dreiphasigen Laden von 4,2 kW. Im Regelfall sind Ladestationen dreiphasig angeschlossen. Dies bedeutet, dass der Ladevorgang erst bei einem Überschuss von 4,2 kW starten würde.

Einige PV-Ladelösungen können daher zwischen ein- und dreiphasigem Laden wechseln, um bereits einen geringeren PV-Überschuss laden zu können.Bei Privatpersonen findet sogar ein Großteil der Ladevorgänge mit 100 % PV-Strom im einphasigen Bereich statt.

Erklärung zu nachfolgenden Abbildungen: Die Abbildung links stellt eine Ladelösung ohne Phasenwechsel dar. In diesem Fall würen Sie nur den hellblau gekennzeichneten Stromanteil laden. Die Abbildung rechts beschreibt eine Ladelösung mit Phasenwechsel. Hier könnte zusätzlich der dunkelblau gekennzeichnete Stromanteil zum Laden zur Verfügung stehen.

Solarstrom laden ohne Wechsel zwischen einphasigem und dreiphasigem LadenSolarstrom laden ohne Wechsel zwischen einphasigem und dreiphasigem Laden

Bildquelle: SMA

Solarstrom laden mit Wechsel zwischen einphasigem und dreiphasigem LadenSolarstrom laden mit Wechsel zwischen einphasigem und dreiphasigem Laden

Welche Ladestrategien gibt es zum Laden von Solarstrom?

Eine optimale PV-Ladelösung sollte mindestens diese 3 unten stehenden Ladestrategien anbieten.

Icon: PV-Ueberschuss LadenIcon: PV-Ueberschuss Laden

Nur PV-Überschuss

  • Laden mit 100 % PV-Strom
  • Start und Stopp des Ladevorgangs abhängig vom PV-Überschuss
  • Ladeleistung abhängig von PV-Überschuss
Icon: StrommixIcon: Strommix

Strommix

  • Zusätzliche Entscheidungsvariable
    • Vorgegebene Energiemenge
    • Vorgegebene Wegstrecke
    • Dynamischer Stromtarif
  • Priorisiertes Laden von PV-Strom, notfalls Hinzunahme von Netzstrom. 
Icon: Maximale LadeleistungIcon: Maximale Ladeleistung

Maximale Leistung

  • Laden mit maximal möglicher Leistung, ungeachtet der Stromherkunft.
  • Für den Fall, dass schnell viel Leistung benötigt wird. 

Kann ich mit einem Balkonkraftwerk mein E-Auto laden?

Prinzipiell sind Balkonkraftwerke nicht dafür geeignet ein Elektroauto zu laden. In Deutschland bieten Balkonkraftwerke derzeit eine maximale Leistung von 600 Watt. Bei vielen Elektroautos wird damit nicht die Mindesleistung erreicht, welche zum Starten des Ladevorgangs notwendig ist. Deshalb ist es nicht sinnvoll ein Balkonkraftwerk zum Laden eines Elektroautos zu nutzen.

Sie wünschen eine individuelle Beratung? Wir unterstützen Sie gerne.

Das könnte Sie auch interessieren

Magazin

Vehicle 2 X

Entdecken Sie die vielfältigen Einsatzmöglichkeiten von Fahrzeugbatterien.

PRODUKTE

ChargePilot

Elektroautos intelligent und kostenoptimiert laden? Entdecken Sie ChargePilot.